Kulturzentrum Spittelberg im Amerlinghaus
Öffentliche Veranstaltungen
Stiftgasse 8 1070 Wien 01 523 64 75 info@amerlinghaus.at www.amerlinghaus.at
Info-Büroöffnungszeiten: Werktags Mo bis Fr 14:00 bis 20:00 | Aktives Zentrum 01 523 40 09 oder 0676 410 70 15
Das Kulturzentrum
Materialien & Texte
Info- & Koordination, Offener Bereich
Gruppen & Initiativen
Öffentliche Veranstaltungen
Kurse, Workshops & Projekte
Raumvergabe
Aktives Zentrum
Programm Aktives Zentrum
Unterstützung & Spenden
Solibriefe & Statements
Impressum: Verein Kulturzentrum Spittelberg
1070 Wien Stiftgasse 8 ZVR: 530064333
Gefördert von : MA13

Info & Koordination: Mo bis Fr 14 bis 20 h
01 523 64 75
info@amerlinghaus.at

facebook: Kultur- & Kommunikationszentrum Amerlinghaus

Öffentliche Veranstaltungen

 Feb / März 2020


Newsletter bestellen unter: info@amerlinghaus.at


Programmüberblick

Mi 26. Feb 19:30
Klezmertanz- & Livemusikabend mit
Pallawatsch

Mi 26. Feb 18:30
Offene Gesprächsrunde
Trialog

Do 27. Feb 19 h
Kennenlernworkshop IWW Wien

Do 27. Feb 18:30
Infoabend: Ökodörfer – die zukunftsweisende Lebensform?!

Fr 28. / Sa 29. Feb 20 h
Theater Musik Performance
lab.oratorium42 - ver.zerrungen

Mo 2. März 19 h
ABGESAGT!
Humor, Clown, Interaktion
Ein Lachverständiger vor Ort - mit Henri Brugat

Mi 4. März 18 h
Infoabend
Ökodorf-Design-Kurs - Planen für & in Gemeinschaft

Do 5. März 17 h
Klimacamp-Workshop
Let's Climate Camp Together / Gemeinsam ein Klimacamp gestalten

Do 5. März 19 h
Vortrag und Diskussion
Nation und Imperium - mit Albert F. Reiterer

Fr 6. März 18 h
Fest, Vortrag, Lesung & Ausstellung
Feier zum internationalen Tag der Frau

Fr 6. März 19 h
Lesung, Essen & Getränke, Party, Book-Release von Band #1 und Band #2 des 6-bändigen Buchprojektes:
"Befreiung vom Geld und Eigentum - und warum das noch lange nicht reicht"

So 8. März 15-20 h
Ausstellung & Poetry Slam:
SHERO: Art as a tool to end violence against women

Mo 9. März 20 h
Literatur, Musik & Kleinkunst
WILDE WORTE - Gast: Nadia Baha

Di 10. März 16 h
Poetry Slam Workshop Gut & Gratis
Slamkollektiv FOMP

Di 10. März 18 h
Kurz-larp Abend mit 1000 Athmosphären
Let‘s LARP

Mi 11. März 18.30
Trialog Themenabend
Scham – Beschämung

Fr 13. März 18 h
Vernissage GO-GETTERS´N HEAD ROOM MATES
Paintings and drawings Jasmin Faustmann
Vetter huber: Live-Musik-performance
Paintings Books and Vinyl
Wolfgang bäuml, karl Bloyer: Drawings

Fr 13. März 19:30
Gedichte & Musik in Zazaki (Kirmancki)
Mit: Kemalettin Efe
(Saz, Oud, Tembur), Hüseyin A. Simsek (Gedicht, Stimme) und Alper Yakin (Gitarre) und Gästen

Sa 14. März 20 h
Open Stage
STUTHE Quickie #63

Sa 14. / So 15. März
Schauspielworkshop in türkischer Sprache
Kunst Offensive Sanat Atölyesi

Sa 14. / So 15. März
Schauspielworkshop in türkischer Sprache
Kunst Offensive Sanat Atölyesi

Mo 16. März 19 h
Rechtshilfetreffen
Bettellobby Wien

Do 19. März 18 h
Diskussion & Infoabend
Die Frau im arabischen Roman - mit Ischraga Mostafa und Wiaam Fatal

Do 19. März 19 h
Vernissage
Das Erste Wienerfrauenwunder präsentiert: Selbstoptimierung
Von und mit Andrea Pierus, Christine Cézanne-Thauss

Fr 20. März 18 h
Midissage
GO-GETTERS´N HEAD ROOM MATES
Paintings ´n drawings by Jasmin Faustmann

So 22. März 16 h
Theater der Unterdrückten
TdU Wien und Kud Transformator präsentieren: Cinderella - My Fairy Rights

Mo 23. März 19 h
Erstes Wiener Lesetheater - „Frauen lesen Frauen“
Hilde Langthaler: Golem Now

Mi 25. März 18:30
Trialog
Offene Gesprächsrunde

Mi 25. März 19:30
Klezmertanz- & Livemusikabend mit:
Pallawatsch

Fr 27. März 18 h
Arabisch-Österreichisches Haus für Kunst und Kultur - Mehrsprachige Lesung
Mit: Helga Neumayer
(Ö.) – angefragt, Loures Farah ( Syrien - Ö.), Margarita Valdivia (Mexiko - Ö.), Nuha Fahed Abodakka (Syrien - Ö.) - angefragt, Weaam Fattal ( Syrien - Ö.), Sarita Jenamani ( Indien – Ö.)

Di 31. März 19 h
Filmabend
Heimat am Rande


Programm im Detail


Mi 26. Feb 19:30
Klezmertanz- & Livemusikabend mit:
Pallawatsch

Tanzbares zwischen Tradition und Interpretation…
…mit Wurzeln und neuen Blüten
Unser Repertoire orientiert sich am traditionellen osteuropäischen Klezmer, wir widmen uns bevorzugt eher unbekannteren jiddischen Liedern und Instrumentalstücken.
Die Tänze - Kreistänze, Reihen- & Paartänze sind so mitreißend wie auch die Musik! Keine Vorkenntnisse notwendig! Einstieg jederzeit möglich, mit Tanzerklärungen und Livemusik!
Infos http://new.pallawatsch.net/

nach oben


Mi 26. Feb 18:30
Offene Gesprächsrunde
Trialog

Den TRIALOG gibt es seit 1994 als ein unabhängiges Gesprächsforum zu psychiatrischen und psychosozialen Themen. Hier bringen sich Menschen mit psychischen Problemen und Menschen mit psychiatrischen Diagnosen, Angehörige und im psychosozialen Bereich Arbeitende gleichberechtigt zu verschiedenen Themen ein.
Ziel ist es, gegenseitige Vorurteile abzubauen, die eigenen Anliegen den Anderen verständlich zu machen, voneinander zu lernen und einander besser zu verstehen.
Eintritt frei! Keine Anmeldung notwendig
https://www.freiraeume.at/

nach oben


Do 27. Feb 19 h
Kennenlernworkshop IWW Wien
Die IWW unterscheidet sich sowohl in ihren Strukturen als auch in der Arbeitsweise stark von den in unserer Gesellschaft etablierten Gewerkschaften. Diese der Sozialpartnerschaft verpflichteten Interessenvertretungen ignorieren Gruppen von Beschäftigten, die in der IWW eine kräftige Organisation nicht für die Vertretung, sondern die Ausübung ihrer Interessen findet. Die Grundlage bildet eine basisdemokratische Struktur, Mittel sind das Organizing oder im Arbeitskampf die Direkte Aktion. Als internationale Gewerkschaft bietet die IWW die Grundlagen, der globalen Verschlechterung unserer Arbeits- und Lebensbedingungen entgegenzuwirken.
Der Workshop zum Kennenlernen der IWW widmet sich unseren Prinzipien, unserer langjährigen und kämpferischen Geschichte sowie unserem Ansatz für die Anwendbarkeit unserer Strategien und Taktiken auf unterschiedliche Arbeitsplätze. Wenn Du nach Alternativen gewerkschaftlicher Organisation suchst, Fragen zur IWW hast oder mehr über die Wobblies erfahren willst, dann komm vorbei!
https://www.iww.or.at/

nach oben


Do 27. Feb 18:30
Infoabend
Ökodörfer – die zukunftsweisende Lebensform?!

Zwischen Globaler Ökobewegung und Alltag anhand des Beispiel Ökodorf Sieben Linden/D
Vortrag mit Dr. Iris Kunze - Soziologin, Geographin, Gemeinschaftsforscherin
Organisiert von GEN Austria / www.gen-austria.at

nach oben


Fr 28. / Sa 29. Feb 20 h
Theater Musik Performance
lab.oratorium42
- ein experiment in performance ist ver.zerrungen

mit: peta klotzberg (text, organisation, gesang, spiel), yasmin-mariebevilacqua (text, spiel), naama isabelle fassbinder (gesang, spiel), rupert schmidt, peter rothkappel, alfred schibor, thomas erlmoser, vale zimmermann (spiel), carmen rosenkranz (e-geige)

die ver.zerrungen untersuchen verschiedenste bewusstseinszustände + wahrnehmungsverschiebungen des menschlichen seins wie *traum*droge*rausch*manipulation*meditation*macht* zwischen wortdekonstruktion und -neuschaffung und komödie, persiflage und dramatik mäandern wir zu sehnsucht, beziehungsangst und -gewalt, selbstwert, leistungsstreben, koks+kunst, alibi, bezirzen, begehren, betrügen, wahre liebe, medienwelt- und wahn, fake news, zu von röm.-kath.
spirit durchtränkter hehrer kunst, größenwahn und militärsgehabe. zb. im stil gemixt mit lyrik, gesellschaftstanz, performance, schauspiel und gesang, begleitet von regengeräuschen von youtube, theremin und e-geige sowie akustischer gitarre einmal.
es wartet eine sehr nahe + persönliche zuseherfahrung auf Dich.
auf mehreren ebenen und räumen treppenbalkonmansarde nebenräume - es wird bewegt + räume begangen, im anschluss gemeinsam gegessen (ein wenig) + geredet.
preise: 12-16-22 euro nach selbsteinschätzung
dauer: ca. 2 stunden

nach oben


ABGESAGT! Mo 2. März 19 h
Humor, Clown, Interaktion
Ein Lachverständiger vor Ort - mit Henri Brugat

Humor ist etwas kollektives, Lachen braucht Gemeinschaft. Henri ist Clown - mitten in der Humor-Eiszeit: Wenn jede*r für sich ist, gibts auch nichts mehr zu lachen. So ist das heutzutage.
Oder gibt es Fragen?
Nein?! Handeln, bevor es zu spät ist: Hilfe - bereits vor Humorstillstand!
Lachverständiger Henri Brugat ist bereit, einen ganzen Abend alle Fragen rund um Humor zu beantworten! Ur viele Tipps zu ,Humor zum Selbermachen‘. Es ist nur ein Angebot. Aber ein gutes!
Eintritt 5,- €; Jugendliche (bis 20) 2,- €. Kulturpass gratis. Spenden auch gerne gesehen.

nach oben


Mi 4. März 18 h
Infoabend
Ökodorf-Design-Kurs

-Planen für & in Gemeinschaft
Infoabend mit Valerie Seitz
Infos auf www.valerie-seitz.at und www.gen-austria.at
Fragen gerne an mail@valerie-seitz.at
https://www.gen-austria.at/infoabend-oekodorf-design-kurs

nach oben


Do 5. März 17 h
Klimacamp-Workshop
Let's Climate Camp Together / Gemeinsam ein Klimacamp gestalten

Klimacamps sind das Herzstück der Klimagerechtigkeitsbewegung und Orte für Vernetzung, Weiterbildung, Aktion und ein Ausleben von Utopien. Wir setzen uns zu Beginnn mit Klimaschutz und Klimagerechtigkeit auseinander. Was ist der Unterschied?
Im Anschluss stellen wir das Klimacamp bei Wien vor und zeigen dir Möglichkeiten, wie auch du das Klimacamp bei Wien 2020 mitgestalten kannst. Lass uns gemeinsam Klimagerechtigkeit umsetzen – Let's Climate Camp Together!
https://systemchange-not-climatechange.at

nach oben


Do 5. März 19 h
Vortrag und Diskussion
Nation und Imperium - mit Albert F. Reiterer

Die Nation war der politische Rahmen, in welchem sich die schüchternen Ansätze von Demokratie und Massenteilnahme an der Politik entwickelten. Der Wohlfahrtsstaat wurde in der Zweiten Nachkriegszeit zum Ziel und Gipfel dieser Politik. Damit erreichte das System die Integration der ArbeiterInnen und der Bevölkerung allgemein. Doch bald wurde dies den Eliten zu teuer. Aber wie sollten sie dies ändern, ohne die Integration zu gefährden, ohne in Faschismus abzugleiten?
Das post- und supranationale Imperium war eine geniale Idee. Die Bürokratie in Brüssel und Frankfurt zog alle wesentlichen politischen Entscheidungen an sich. Die nationalen Regierungen durften die Vorgaben verwirklichen. Das globale Finanz- und Industriekapital wurde bedient. Die äußere Form des Parlamentarismus verblieb; die liberale Demokratie wurde so zum Fetisch der Eliten und ihrer Intellektuellen. Wird die Bevölkerung diese Entmächtigung auf die Dauer wirklich mittragen?
Albert F. Reiterer: Jg. 1948, berufstätig im Verlagswesen, in der amtlichen Statistik und im akademischen Bereich, nun in Pension; aktiv und interessiert an Theorie und Praxis von Wirtschaft und Gesellschaft: Politische Ökonomie und Historischer Materialismus „Nation und Imperium - Reflexionen über die politische Organisation der modernen Weltgesellschaft“
266 Seiten (A5), EUR 17,90 (zzgl. Versand)
Zu bestellen bei: office@guernica-verlag.at

nach oben


Fr 6. März 18 h
Fest, Vortrag, Lesung & Ausstellung
Feier zum internationalen Tag der Frau

Lesung zweier Autorinnen auf deutsch/arabisch
Impulsreferat zum Thema Frauentag
Bilderausstellung und Handarbeiten (Schmuck, Puppen, wiederverwertete Textilien)
Mit: Laila Hajouleh, Maha Saedaddin, Ban Alsuwaid, Hanna Awad, Dr.in Ishraga Mustafa Hamid, Loures Farah, Sawsan Dikou, Sihem Messaoudi Veranstaltet von: Arabisch-österreichisches Haus für Kunst und Kultur

nach oben


Fr 6. März 19 h
Lesung, Essen & Getränke, Party, Book-Release von Band #1 und Band #2 des 6-bändigen Buchprojektes:
"Befreiung vom Geld und Eigentum - und warum das noch lange nicht reicht"

Die allgemeine Krise des Kapitalismus macht es notwendig, sich einerseits über die herrschende Ordnung und andererseits über Alternativen dazu, auseinanderzusetzen. Diese Krise reicht von der Zerstörung der ökologischen Lebensgrundlagen, über die massiven Angriffe auf die Menschen im Globalen Süden, den patriarchalen backlash, die zunehmende Militarisierung zur blutigen ‚Verteidigung‘ dieser Ordnung … bis zur immer stärkeren Hinwendung zu religiösfundamentalistischen (keinesfalls nur islamistischen) und rechtsradikalen Kräften. [...] Besonders verbunden ist dasAutor*innen-Kollektiv anarcho-kommunistischen, anarcha-feministischen und radikal-ökologischen Ansätzen." Geschrieben wurde es in einem 2010 begonnenen Diskussionprozess in der Theoriegruppe des Bremer Umsonstladenkollektivs. Die konkrete Arbeit zudem Buchprojekt begann 2016. Die ersten Druckwerke (Band #1&2, Auflage jeweils 400 Stück) wurden um die Jahreswende 2020 in Wien & Basel produziert.
Um unserer Utopie von einer Welt ohne Geld und Eigentum näher zu kommen,verzichten wir bewusst auf staatliche Förderungen und kommerzielle Vertriebswege. Die Herstellung und Verbreitung der Bücher werden von dutzenden rebellischen Menschen an selbstverwalteten Orten verwirklicht. Allerdings sind wir für die Finanzierung des Gesamtprojekts von 6 Bänden(7.500€) auf eure Spenden angewiesen.
Außerdem eine kleine Lesung und ein wenig Musik
Es wird Bücher, Bier, Pommes & Samosas geben!
Alles für freie Spende!
https://befreiungvomgeldundeigentum.blackblogs.org/

nach oben


So 8. März 15-20 h
Ausstellung & Poetry Slam

SHERO:
Art as a tool to end violence against women

Die Kunstwerke, die in dieser Ausstellung präsentiert werden, sind das Ergebnis eines internationalen Calls, der im Rahmen der WAVE Step Up! Kampagne im Herbst 2018 gestartet wurde.
WAVE veröffentlichte eine 28-seitige Broschüre mit Original-Cartoons, die von Künstlerinnen aus ganz Europa gezeichnet wurden. Sie illustrierten ihre Vorstellung eines inspirierenden Vorbilds, nämlich der Figur einer Shero - einer weiblichen Heldin, die eine positive Veränderung auf die Gesellschaft bewirkt. Die Geschichten, die als Cartoons abgebildet werden, beziehen sich auf das Thema häusliche, psychische oder sexualisierte Gewalt.
Programm:
Eröffnung: 15:00 – 15:30
Ausstellung & Büchertisch: 15:30 – 18:30
Poetry Slam: 18:30 – 19:30
Ausklang: 19:30 – 20:00
Während der Veranstaltung werden Foto- und Filmaufnahmen gemacht, die auf den Social Media Kanälen von WAVE und HeForShe Vienna veröffentlicht werden. Solltest du nicht fotografiert werden wollen, wende dich direkt nach deiner Ankunft an eine der Veranstalterinnen.

nach oben


Mo 9. März 20 h
Literatur, Musik & Kleinkunst
WILDE WORTE

Freie Wildbahn und Wunschgedichte jeweils am 2. Montag des Monats
Gastgeber: Richard Weihs
Gast: Nadia Baha: Tragisch - Komisch
Literett

Nadia Baha schreibt, übersetzt, organisiert, politisiert, menscht. Sie textet mit und ohne Musik. Für die Wilden Worte gibt es exklusiv eine wilde Mischung aus Literatur und den beiden Kabarettprogrammen „Lesen und lesen lassen“ und „Underground“. Themen sind Politik, Literatur, Gesellschaft, Kritik - kurz klassische Satire plus popkulturelle Referenzen.
Dance in solidarity with two left feet!
https://www.nadiabaha.com YT Kanal

nach oben


Di 10. März 16 h
Poetry Slam Workshop
Slamkollektiv FOMP
Gut & Gratis

Poetry Slam – das ist gelebte Sprache, kreativer Geist in Worte gegossen. Das Slamkollektiv FOMP bietet allen Schreibenden und Kreativen einen kostenlosen Poetry Slam Workshop.
Monatlich gibt es die Möglichkeit von Größen des Slam zu lernen – ob Handwerk, ob kreativer Zugang, ob freie Rede, ob Präsentation oder einfach die Freude am Schreiben.
Der Workshop ist gratis, die Workshopsprache ist deutsch.
Wir bitten um Voranmeldung unter contact@fomp.eu und freuen uns auf dich und deine Gedanken.
https://www.fomp.eu/

nach oben


Di 10. März 18 h
Kurzlarp Abend - mit 1000 Athmosphären
Let‘s LARP

Möchtest du einmal im Monat dem Alltag entfliehen und dich mit einem vorher festgelegten Thema im Rahmen eines Larps auseinandersetzen?
Dann bist du richtig bei LET'S LARP, 1000 Atmosphärens monatlichem Kurzlarp-Abend! Von lustig bis gesellschaftskritisch, von spannungsgeladen bis stimmungsvoll wollen wir verschiedene kurze Larps österreichischer und internationaler Larp-DesignerInnen spielen. Wir freuen uns über Larp Neulinge genauso wie über alte Hasen und sind schon gespannt, welche Abenteuer, Dramen usw wir gemeinsam erleben werden :)
Wie schon letzten Frühling, findet dieses Mal ein "Play-Test" eines neuen Kurzlarps statt. In "Abschied" geht es um Paarbeziehungen und deren Ende. Das Larp besteht aus verschiedenen Akten - teilweise wird zu zweit gespielt, teilweise in der gesamten Gruppe.
Spielsprache: Deutsch und bei Bedarf auch zusätzlich Englisch
Triggerthemen (Themen, die im Spiel vorkommen und die du vielleicht aus persönlichen Gründen meiden möchtest und daher lieber nicht teilnehmen solltest): Trennung, psychische Krankheit, Suizid.
UKB 10 €
Bitte sendet wie immer eine verbindliche Anmeldung inkl. Angabe eurer Telefonnummer an letslarp@1000atmosphaeren.at.
Bei zu vielen oder zu wenigen Anmeldung, kann das Larp kurzfristig durch ein anderes ersetzt werden - dies wird allen TeilnehmerInnen im Vorfeld kommuniziert.
https://1000atmosphaeren.at/lets-larp

nach oben


Mi 11. März 18.30
Trialog Themenabend
Scham – Beschämung

Den TRIALOG gibt es seit 1994 als ein unabhängiges Gesprächsforum zu psychiatrischen und psychosozialen Themen. Hier bringen sich Menschen mit psychischen Problemen und Menschen mit psychiatrischen Diagnosen, Angehörige und im psychosozialen Bereich Arbeitende gleichberechtigt zu verschiedenen Themen ein. Ziel ist es, gegenseitige Vorurteile abzubauen, die eigenen Anliegen den Anderen verständlich zu machen, voneinander zu lernen und einander besser zu verstehen.
https://www.freiraeume.at

nach oben


Fr 13. März 18 h
Vernissage
GO-GETTERS´N HEAD ROOM MATES.

Paintings ´n drawings by Jasmin Faustmann
Vetter huber:
Live-Musik-performance
Paintings
Books and Vinyl
Wolfgang bäuml, karl Bloyer:
Drawings
Me on Instagram: j.faustmann (JF)
M O D U L A R T
https://www.modulart.at
contemporary art gallery
Midissage: Fr 20. März 18:00

nach oben


Fr 13. März 19:30
Gedichte & Musik in Zazaki (Kirmancki)
Mit: Kemalettin Efe
(Saz, Oud, Tembur), Hüseyin A. Simsek (Gedicht, Stimme) und Alper Yakin (Gitarre) und Gästen
Die Welt hat bis heute über 7.000 Sprachen gezählt. Ein wesentlicher Teil dieser Sprachen ist schon ausgestorben. Viele kleine Sprachen sind konfrontiert mit dem Tod. Heute stirbt in unserer Welt alle zwei Wochen eine Sprache! Nach knapp 100 Jahren wird die Hälfte der Sprachen in der Welt verschwunden sein. Viele Sprachen sind heute in Gefahr- Ladino, Udi, Khinalug, Pontus Griechisch, Budukh, West Armenisch, Archi, Hunzib, Aramäisch, Gagausisch... Und Zazaki (Kirmancki) auch! Diese Darbietung (Gedichte, Lieder, Texte usw.) wird in Zazaki vorgetragen. In Österreich leben ca. 25.000 Menschen, deren Muttersprache Zazaki ist. Diese Volksgruppe kam als GastarbeiterInnen seit 1964 aus der Türkei nach Österreich.
Eintritt: 3 €

nach oben


Sa 14. März 20 h
Open Stage
STUTHE Quickie #63

Schelme der Tat, die sich exaltieren und auf die Bühne werfen, oder Träumende deren Stille ihren Aufwind durch ein Blatt Papier findet: jeder und jedem werden 10-15 min Bühnenzeit eingeräumt. Wir freuen uns über DEINE Vielfalt, die Bühne zu beleben. Theater, Performance, Tanz, Musik, Lesung, Improvisationen: Alle Arten von Live-Kunst sind willkommen!
Dem geneigten Publikum wird ein Abend mit einzigartigen und unwiederholbaren Acts geboten. Ein Ausschnitt aus dem künstlerischen Untergrund der Stadt.
Anmeldung: Jederzeit und bis 24 Stunden vor Beginn an quickie@stuthe.com.
https://stuthe.com/quickie.html

nach oben


Sa 14. März 20 h
Open Stage
STUTHE Quickie #63

Schelme der Tat, die sich exaltieren und auf die Bühne werfen, oder Träumende deren Stille ihren Aufwind durch ein Blatt Papier findet: jeder und jedem werden 10-15 min Bühnenzeit eingeräumt. Wir freuen uns über DEINE Vielfalt, die Bühne zu beleben. Theater, Performance, Tanz, Musik, Lesung, Improvisationen: Alle Arten von Live-Kunst sind willkommen!
Dem geneigten Publikum wird ein Abend mit einzigartigen und unwiederholbaren Acts geboten. Ein Ausschnitt aus dem künstlerischen Untergrund der Stadt.
Anmeldung: Jederzeit und bis 24 Stunden vor Beginn an quickie@stuthe.com.
https://stuthe.com/quickie.html

nach oben


Sa 14. / So 15. März
Schauspielworkshop
Kunst Offensive Sanat Atölyesi

Mehr Infos auf facebook: Kunst Offensive

nach oben


Mo 16. März 19 h
Rechtshilfetreffen
Bettellobby Wien

Seit 2013 gibt es einmal monatlich (jeweils am 3. Montag im Monat) ein Rechtshilfetreffen für BettlerInnen und StraßenzeitungsverkäuferInnen im Amerlinghaus Wien. Wir haben bisher bereits hundert Strafverfügungen wegen Bettelns beeinsprucht, 80% der Einsprüche wurde bislang statt gegeben!
Eingeladen sind BettlerInnen und UnterstützerInnen. Bitte alle Unterlagen zu den Strafen zum Rechtshilfetreffen mitnehmen. Wir sprechen auch Bulgarisch und Rumänisch, auf Anfrage auch Ungarisch. Es gibt einen kleinen Imbiss und Plauderei.
ACHTUNG: Strafverfügungen kann man bis zu zwei Wochen nach der Übergabe beeinspruchen. Unsere Rechthilfenummer: 0660 34 82 82 6
https://www.bettellobby.at/blog/wien

nach oben


Do 19. März 18 h
Diskussion & Infoabend
Die Frau im arabischen Roman - mit Ischraga Mostafa, Wiaam Fatal

Geschichte der Frauen in der arabischen Literatur.
Veranstaltet von: Arabisch-österreichisches Haus für Kunst und Kultur

nach oben


Do 19. März 19 h
Vernissage - Das Erste Wienerfrauenwunder präsentiert:
Selbstoptimierung - Von und mit Andrea Pierus, Christine Cézanne-Thauss

Durch die Sucht, zu gefallen und durch die Jagd nach Anerkennung scheuen wir nicht vor „Verbesserungen“ unseren Körper betreffend - wie z. B. Schönheitsoperationen, die Behängung desselben mit Modemarken, das Zurückgreifen auf Statussymbole, etc. - zurück. Sogenannte „Bodyworkouts“ sollen vor allem dazu dienen, gestylt und jugendlich zu erscheinen.
Wir sollen – und machen selber dabei mit - fit gemacht werden, um einer neoliberalen Marktwirtschaft und dem gesellschaftlichen Anspruch „schöner, fitter, toller, besser, hübscher, gescheiter…“ entsprechen zu können. In einer auf Profit und Konkurrenz ausgerichteten Gesellschaft werden unser Körper, unsere Psyche und unser Intellekt zum Spielball jeglicher Optimierungszwänge, so auch der „Verbesserung“ des Selbst.
Das Erste Wienerfrauenwunder präsentiert hier die Ergebnisse ihrer kritisch/humoristisch/feministischen Auseinandersetzungen zum Thema.
Erstes Wiener Frauenwunder https://www.ersteswienerfrauenwunder.at
Andrea Pierus https://www.skulptora.at - Christine Cézanne-Thauss https://www.augenfisch.at

nach oben


Fr 20. März 18 h
Midissage
GO-GETTERS´N HEAD ROOM MATES

Paintings ´n drawings by Jasmin Faustmann

nach oben


So 22. März 16 h
Theater der Unterdrückten
TdU Wien und Kud Transformator präsentieren:
Cinderella - My Fairy Rights

Ein partizipatives Theaterstück für Kinder, Familien und alle die sich kritisch mit Geschlechterrollen und Machtstrukturen in klassischen Märchenerzählungen auseinandersetzen wollen. Was passiert, wenn magische Hilfsmittel wegfallen und die Heldin sich selbst den Herausforderungen stellen muss? Und müssen Jungen immer die Traumprinzen sein, die Drachen bekämpfen und ihre Emotionen unterdrücken?
Kindern wird auf eine witzige und feinfühlige Weise eine zeitgemäße Perspektive auf Geschlechterrollen in der Gesellschaft vermittelt und dabei dürfen die Kinder selbst mit-bestimmen, wie die Heldin ihre Hürden überwinden wird.
Dauer des Stücks: ca. 1-15 Stunden
Hauptzielgruppe: Kinder im Alter von 5-11 Jahren
Cinderella soll auch an Deinem Kindergarten oder an der Schule Deiner Kinder aufgeführt werden? Dann melde dich bei office@tdu-wien.at oder unter 069911060253.
Weitere Informationen: www.tdu-wien.at/cinderel-la-my-fairy-rights
https://www.tdu-wien at

nach oben


Mo 23. März 19 h
Erstes Wiener Lesetheater „Frauen lesen Frauen“
Hilde Langthaler: Golem Now

Es lesen: Sigrid Farber, Judith Gruber-Rizy (Gestaltung und Organisation), Heidi Hagl, Elisabeth Krön, Angelika Raubek, Hilde Schmölzer
Hilde Langthalers Golem wurde nicht aus Ton oder Lehm geformt, sondern formiert sich durch blinden Glauben an mediale Information und die zu ihrer Abrufbarkeit erforderlichen Technologien. Der sich vom Zwang der Informationskonsumenten nach dem stets neuesten Stand der Technik nährende Golem Now macht das Leben von Hanna und Helmut, den Protagonisten des Theaterstückes, sukzessiv zur Hölle.
„Die Hölle, das sind hier nicht die anderen, sondern wir selbst, die wir uns diese Hölle durch unseren Informations- und Vernetzungs-Overkill selbst geschaffen haben“, heißt es in einer Kritik dazu.
Hilde Langthaler (1939 – 2019) war viele Jahre lang bei „Frauen lesen Frauen“ aktiv. Ihr Theaterstück „Golem Now“ wurde 1998 im Ensemble Theater Wien unter der Regie von Johannes Rausch uraufgeführt, eine Printversion erschien 2000 im Triton Verlag, Wien.

nach oben


Mi 25. März 18.30
Trialog
Offene Gesprächsrunde

Den TRIALOG gibt es seit 1994 als ein unabhängiges Gesprächsforum zu psychiatrischen und psychosozialen Themen. Hier bringen sich Menschen mit psychischen Problemen und Menschen mit psychiatrischen Diagnosen, Angehörige und im psychosozialen Bereich Arbeitende gleichberechtigt zu verschiedenen Themen ein. Ziel ist es, gegenseitige Vorurteile abzubauen, die eigenen Anliegen den Anderen verständlich zu machen, voneinander zu lernen und einander besser zu verstehen.
https://www.freiraeume.at

nach oben


Mi 25. März 19:30
Klezmertanz- & Livemusikabend mit:
Pallawatsch

Tanzbares zwischen Tradition und Interpretation…
…mit Wurzeln und neuen Blüten
Unser Repertoire orientiert sich am traditionellen osteuropäischen Klezmer, wir widmen uns bevorzugt eher unbekannteren jiddischen Liedern und Instrumentalstücken. Die Tänze - Kreistänze, Reihen- & Paartänze sind so mitreißend wie auch die Musik! Keine Vorkenntnisse notwendig! Einstieg jederzeit möglich, mit Tanzerklärungen und Livemusik!
http://new.pallawatsch.net

nach oben


Fr 27. März 18 h
Arabisch-Österreichisches Haus für Kunst und Kultur - mehrsprachige Lesung
Mit:
Helga Neumayer
(Ö.) – angefragt
Loures Farah ( Syrien-Ö.)
Margarita Valdivia (Mexiko-Ö.)
Nuha Fahed Abodakka (Syrien-Ö.) - angefragt
Weaam Fattal ( Syrien-Ö.)
Sarita Jenamani ( Indien-Ö.)
Anlässlich des Internationalen Frauentags organisiert das Arabische Österreichische Haus für Kunst und Kultur eine zweisprachige Lesung. Das Ziel ist, Autorinnen mit und ohne Migrationshintergrund zusammenzubringen und ihre Rolle in der österreichischen Gesellschaft zu beleuchten. Empowerment und Sichtbarmachung der Schriftstellerinnen mit Migrationshintergrund stehen im Mittelpunkt dieses Literaturabends.
Koordinatorin: Dr.in Ishraga M. HAMID - Leiterin des Literatur- Komitee des AÖH

nach oben


Di 31. März 19 h
Filmabend
Heimat am Rande

Ein Film von Wisam Zureik
Buch & Regie: Wisam Zureik, 2018 52 min., Arabisch mit deutschen Untertiteln
Ein Film über drei PalästinenserInnen in Israel. Noman ist 18, er lebt in dem arabischen Dorf Wade el Neam in der israelischen Halbwüste. Der Staat Israel erkennt dieses, wie auch weitere 39 Dörfer, nicht an. Über 100.000 Menschen haben so keinen Zugang zu Wasser, Strom, Straßen oder auch Bildung.
Gamileh aus Arraba in Nordisrael hat ihren 17-jährigen Sohn Asiel im Jahr 2000 verloren. Als Aktivist der Friedensorganisation „Seeds of Peace“ wurde er während einer Demonstration vor ihren Augen von israelischen Polizisten erschossen.
Taisier aus Akka am Mittelmeer ist mit einer Palästinenserin aus dem Westjordanland verheiratet. Obwohl sie eine Aufenthaltserlaubnis für Israel erhalten hat, besitzt sie in Israel kaum Rechte. Dabei will sie nur eines: Ein würdevolles Leben mit ihrem Mann und ihren gemeinsamen Kindern führen. Der Filmemacher Wisam Zureik – selbst in Israel geborener Palästinenser – begleitete die Lebensumstände der drei Protagonisten, und bietet mit seinem Film einen Blickwinkel auf die palästinensische Minderheit in Israel.
Eintritt: Freie Spende
Veranstaltet von Frauen in Schwarz (Wien) in Zusammenarbeit mit dem Kulturzentrum Amerlinghaus

nach oben