Kulturzentrum Spittelberg im Amerlinghaus
Öffentliche Veranstaltungen
Stiftgasse 8 1070 Wien 01 523 64 75 amerlinghaus@inode.at www.amerlinghaus.at
Info-Büroöffnungszeiten: Werktags Mo bis Fr 14:00 bis 20:00 | Aktives Zentrum 01 523 40 09 oder 0676 410 70 15
Das Kulturzentrum
Materialien & Texte
Info- & Koordinationsbereich
Gruppen & Initiativen
Öffentliche Veranstaltungen
Kurse, Workshops & Projekte
Raumvergabe
Aktives Zentrum
Programm Aktives Zentrum
Unterstützung & Spenden
Das Kulturzentrum
Solibriefe & Statements
Materialien & Texte
Info- & Koordinationsbereich
Gruppen & Initiativen
Öffentliche Veranstaltungen
Kurse, Workshops & Projekte
Raumvergabe
Aktives Zentrum
Programm Aktives Zentrum
Unterstützung & Spenden

Öffentliche Veranstaltungen

Mai | Juni 2017


Do 4. Mai 20 h
Buchbesprechung & Konzert
Hüseyin Simsek: Avusturya Alevileri - Aleviten in Österreich
Musik: Reza Algül, Hüseyin Simsek


Fr 5. Mai 19:00 bis So 7. Mai 18:00
Antikapitalistischer Kongress
Marx is Muss 2017


Sa 6. Mai 19:30
Theater im Hof
11% K.Theater präsentiert:
Achternbusch: "Der Weltmeister"


Mo 8. Mai 20 h
Literatur, Musik & Kleinkunst
WILDE WORTE
mit Thomas Northoff (Rezitation), Martina Cizek und Wolf Zupfer (Saxofon)


Di 9. Mai 19 h
Erstes Wr. Lesetheater - Frauen lesen Frauen
In Memoriam Gabriele Wohmann
Mit: Sigrid Farber - Judith Gruber-Rizy - Angelika Raubek - Gabriela Schmoll


Do 11. Mai 19:30
INFOABEND zum Mitmachen bei der Sezonieri-Kampagne
Arbeitskampf im Erdbeerland: Willkommen bei der Sezonieri-Kampagne!


Mo 15. Mai 19 h
RechtshilfetreffenBettellobby Wien
BETTELN IST ERLAUBT.


Mi 17. Mai 19:30
Tanz & Konzert
Pallawatsch


Do 18. Mai 19 h
Infoabend: Landraub, Vertreibung und indigener Widerstand:
Ládio Veron, Guarani-Kaiowá, berichtet über die Lage seines Volkes in Brasilien


Fr 19. Mai 18 h
Autorinnenlesung & Buchpräsentation
Hannelore Nesiba: "Gedanken"


Sa 20. Mai 18 h
Das Umwelt-Pop Up Event
kunst:um:welt


Sa 20. Mai 20 h

Theater & Kleinkunst
STUTHE-Quickie #47


Di 30. Mai 20 h
Lesung mit Musik
„Wer hat Aruba verführt und entführt“
Elsayed Kandil (Gedichte und Kurzgeschichten)
Andrej Vadimovic Prosorov (Saxophon)


Fr 2. Juni 19:30, Sa 3. Juni 14-19 h
So 4. Juni 18:30

Künstler_innen-Kollektiv "UNRAT":
"BEWEGUNG"


Di 6. Juni 19:30
Semester-Abschlusskonzert
Saz-Verein Mansur Bildik

Sa 10. Juni, 18 - 20 h
Workshop: Kennenlernen der IWW


Mo 12. Juni 20 h
WILDE WORTE mit Ruth Aspöck


Sa 17. Juni 20 h
Open Stage: STUTHE-Quickie #48


Mo 19. Juni 19 h
Rechtshilfetreffen der Bettellobby Wien


Do 22. Juni 19 h
Infoabend & Diskussion: Indien kämpft!


Fr 23. Juni 16-22 h
Theatralischer „Museums“-Parcours:
Willkommen in meinem Prekariat


Fr 14. Juli 20 h
WohnzimmerTag 1:
"JO & JO & JO & Das Fröhliche Wohnzimmer"


Do 4. Mai 20 h
Buchbesprechung & Konzert
Avusturya Alevileri - Aleviten in Österreich
Hüseyin Simsek
hat ein neues Buch über die Geschichte der Aleviten in Österreich geschrieben.
Wann sind die Aleviten nach Österreich gekommen?
Wann haben sie begonnen ihre Organisationen (Vereine) zu gründen?
Wie hat die Organisierung der Aleviten sich weiter entwickelt?
Welche Konfliktpunkte gibt es zwischen den Aleviten beziehungsweise den alevitischen Organisationen?
In der Buchbesprechung wird Reza Algül diese und viele andere Themen mit dem Autor Hüseyin Simsek diskutieren.
(Buch und Gespräch in Türkisch)
Im Anschluss werden beide gemeinsam „alevitisch“ musizieren.

nach oben


Fr 5. Mai 19:00 bis So 7. Mai 18:00
Antikapitalistischer Kongress
Marx is Muss 2017

Widerstand gegen die Monster unserer Zeit
Von 5. bis 7. Mai findet der antikapitalistische Kongress „Marx is Muss“ im Wiener Amerlinghaus statt, zu dem hunderte Menschen zusammenkommen, die in Bewegungen gegen Klimawandel, Ausbeutung, Rassismus und Faschismus aktiv sind und Strategien für eine gerechtere, solidarische Welt diskutieren.
Neben nationalen und internationalen Gästen wird es auch ein linkes Kulturangebot geben. Ein detailliertes Programm folgt.
Der Kongress wird von Aktivist_innen der „Neuen Linkswende“ organisiert.
http://linkswende.org/event/antikapitalistischer-kongress-marx-is-muss-2017/

nach oben


Sa 6. Mai 19:30
Theater im Hof
11% K.Theater präsentiert
Achternbusch: "Der Weltmeister"

frei nach Herbert Achternbusch. Ein Stück über die Liebe zum Führer.
Im Schrebergarten der Oma, Frau Muckenthaler, wird der Führer ausgegraben und mit diversem anderem Zeug in die Wohnküche geschleppt. Die Tochter Luise ist sofort eine große Verehrerin. Der Führer gibt sich charmant und will mit ihr nach Disneyland auswandern. Er offenbart sein bizarres Weltbild und seine Gedanken, wonach es ein Fehler war, die Parasiten statt den Arabern zu vernichten, da diese die größeren Feinde seien. Ansonsten sei es außerdem sein größter Fehler gewesen, die Atombombe nicht gezündet zu haben. Dieses Versäumnis will er nachholen. Das Geschwisterpaar Bierbichler ist zwar neugierig und möchte den Führer näher kennen lernen, kann aber dessen Furzorgien nicht wirklich etwas abgewinnen.
Das 11% K.Theater, das Theater der Zeitung Augustin, spielt seine eigene Interpretation des Stücks.
http://www.augustin.or.at/projekte/11-k-theater/ueber-11-k-theater/11-k-theater.html

nach oben


Mo 8. Mai 20 h
Literatur, Musik & Kleinkunst
WILDE WORTE

Freie Wildbahn und Wunschgedichte
jeweils am zweiten Montag des Monats
Gastgeber: Richard Weihs
Gäste: Thomas Northoff (Rezitation)
Martina Cizek und Wolf Zupfer (Saxofon)
Seiltänzer und Taschenspieler
verbal & transverbal
Literarische Realsatiren von Thomas Northoff. Gesittet, grazil, höflich. Verwegene Worte. Das Rätsel der Spirale ist das Kreisgehn im Leben. Hinter zum Lachen anregenden Texten wehen die Fahnen des Alltagswahnsinns mit erschreckenden Grimassen. Die Musik geht im Kreis von Klezmer bis Klassik. Nur Feinkost für Ohren, Geist und restliche Sinne.
https://de.wikipedia.org/wiki/Thomas_Northoff

nach oben


Di 9. Mai 19 h
Erstes Wiener Lesetheater
Frauen lesen Frauen
In Memoriam Gabriele Wohmann

Mit: Sigrid Farber - Judith Gruber-Rizy - Angelika Raubek - Gabriela Schmoll (Textzusammenstellung, Gestaltung)
Die deutsche Schriftstellerin Gabriele Wohmann (1932 – 2015) schuf seit den 1950er Jahren ein umfangreiches Werk aus Erzählungen, Romanen, Gedichten, Hörspielen, Fernsehspielen und Essays. Ihr Werk hat den Charakter einer fortgesetzten Chronik des Privatlebens und der Konflikte und Beschädigungen, die sich hinter der Fassade des Alltags meist gut situierter Figuren verbergen. Erfolgreich war Wohmann, deren Bücher in 15 Sprachen übersetzt wurden, vor allem in den 1970er und 1980er Jahren in Westdeutschland. Ihren größten Erfolg beim Publikum erzielte sie mit dem 1974 erschienenen Roman „Paulinchen war allein zu Haus“, der mehr als 20 Auflagen erlebte und 1981 auch verfilmt wurde.
http:// www.lesetheater.at/

nach oben


Do 11. Mai 19:30
INFOABEND
zum Mitmachen bei der Sezonieri-Kampagne
Arbeitskampf im Erdbeerland: Willkommen bei der Sezonieri-Kampagne!

Spargel stechen, Erdbeeren pflücken, Trauben lesen: Bezahlung weit unter Kollektivvertrag, unfassbar lange Arbeitszeiten, inadäquate Unterkünfte stehen auf der Tagesordnung. Und ob es in der Folgesaison den Job wieder gibt, ist ungewiss. Doch (temporäre) Migrant*innen aus Süd- und Osteuropa, mit und ohne EU-Pass, sind vielfach auf diese Jobs angewiesen. Was tun?
Arbeitskämpfe unterstützen, Wissen über Arbeitsrechte verbreiten: Aktiv werden bei der Sezonieri-Kampagne für die Rechte von Erntehelfer*innen! Du willst bei Feldaktionen mitmachen, gewerkschaftliche Arbeit kennenlernen? Dann sei dabei! Wir gehen auf Felder, verteilen Folder in verschiedenen Sprachen ... und stolpern auch mal über unsere Sprachendefizite. Was wir dabei lernen und 2017 planen, erzählen wir beim Infoabend. Wie und wann du gleich mal mitmachen kannst, weißt du anschließend auch.

Infoabend:
+ Feldaktionen - Ablauf, Do's & Don'ts und Mitmachmöglichkeiten
+ Basics zu den Rechten von Erntearbeiter*innen
+ die üblichen Rechteverletzungen und Arbeitsbedingungen
+ was die Produktionsgewerkschaft tut und tun kann, was Aktivist*innen in der Sezonieri-Kampagne machen (können)

Sezonieri-Kampagne für die Rechte von Erntehelfer*innen:
http://sezonieri.at
http://facebook.com/sezonieri
http://twitter.com/sezonieri

nach oben


Mo 15. Mai 19 h
Rechtshilfetreffen

Bettellobby Wien
BETTELN IST ERLAUBT.

Seit 2013 gibt es einmal monatlich ein Rechtshilfetreffen für BettlerInnen und StraßenzeitungsverkäuferInnen im Amerlinghaus Wien. Wir haben bisher bereits hundert Strafverfügungen wegen Bettelns beeinsprucht, 80% der Einsprüche wurde bislang statt gegeben!
Eingeladen sind BettlerInnen und UnterstützerInnen. Bitte alle Unterlagen zu den Strafen zum Rechtshilfetreffen mitnehmen. Wir sprechen auch Bulgarisch und Rumänisch, auf Anfrage auch Ungarisch. Es gibt Kinderbetreuung und auch einen kleinen Imbiss und Plauderei.
Unsere Rechthilfenummer: 0660 3959747
https://www.bettellobby.at/

nach oben


Mi 17. Mai 19:30
Tanz & Konzert
Pallawatsch

Klezmermusik ist traditionelle jüdische Fest- und Hochzeitsmusik aus Osteuropa. Die Tänze – Kreistänze, Reihentänze, Paartänze sind so mitreißend wie auch die Musik! Keine Vorkenntnisse nötig, anfangen, einsteigen, mittanzen, genießen, zuhören,... jederzeit möglich.
Verschiedene Tänze – polonaiseartige Freylachs, squareähnliche Shers, ruhige Horas, schnelle Hongas, fetzige Bulgars ... vieles Vertrautes in vielleicht unbekannterem Gewand, versehen mit Tanzerklärungen und Livemusik.
Spende für Livemusik & Saalmiete
http://www.pallawatsch.net

nach oben


Do 18. Mai 19 h
Infoabend
Landraub, Vertreibung und indigener Widerstand
Ládio Veron, Guarani-Kaiowá, berichtet über die Lage seines Volkes in Brasilien

Ládio Veron – Vertreter der indigenen Gruppe der Guarani-Kaiowá – wird im Rahmen einer europaweiten Solidaritätsreise Station in Wien machen, um über die prekäre Situation der Guarani-Kaiowá in Mato Grosso do Sul zu berichten.
Für die ca. 45.000 Guarani-Kaiowá im Bundesstaat Mato Grosso do Sul ist Land der Ursprung allen Lebens, doch GroßgrundbesitzerInnen und Agrobusiness (Soja, Zuckerrohr, Eukalyptus, Rindfleisch) haben große Teile ihres Gebiets verwüstet und nahezu all ihr Land genommen, obwohl dieses ihnen in der Verfassung zugesichert ist.
Neben gewaltsamen Vertreibungen kommt es immer wieder zu Morden an indigenen AnführerInnen, LehrerInnen und HeilerInnen, eine Bedrohung, die von bezahlten SöldnerInnen der GroßgrundbesitzerInnen ausgeht. Dieses Morden geht einher mit dem Vergiften der Gewässer durch Quecksilber und andere Umweltgifte, es wird sogar mit Drohnen gearbeitet, um die Indigenen zu lokalisieren und zu vertreiben.
Ládio Veron Cavalheiro ist Kazike der Gemeinde Takuara und Vertreter der Aty Guaçu (Generalversammlung der Guarani-Kaiowá), eines Gremiums von Kaziken, die sich für Autonomie und ihren Lebensraum einsetzen. Er hat an der Universität Federal do Grande Dourados Geschichte studiert und unterrichtet neben seiner politischen Tätigkeit auch in Guarani-Kaiowá Gemeinden.
Moderation und Übersetzung: Susanna Eisenhut, Bea Gomes

Eine Veranstaltung von Südwind Wien, ÖBV-Via Campesina Austria/Österreichische Berg-und Kleinbäuer_innen Vereinigung, SambaAttac, Kulturzentrum Amerlinghaus und InExActArt.

nach oben


Fr 19. Mai 18 h
Autorinnenlesung & Buchpräsentation
Hannelore Nesiba
Lesung aus ihrem neu erschienenen Buch:
"Gedanken"
über das Leben, die Liebe, den Tod
und alles, was dazu gehört,
was aufzuschreiben mir war´s wert.
Seit 10 Jahren erscheinen meine Gedichte sporadisch auch in der Straßenzeitung "Augustin".

nach oben


Sa 20. Mai 18 h
Das Umwelt-Pop Up Event
kunst:um:welt

Das k:u:w ist eine Abendveranstaltung - ein Pop Up Event - bei der Umweltbildung auf Kunst trifft.
Im Vordergrund stehen Arbeiten von Künstler_innen, die umweltbezogene Themen aus den unterschiedlichsten Perspektiven aufgreifen.
Lassen Sie sich von der kreativen Vielfalt des Umweltbewusstseins überraschen. Bestimmt werden die Künstler_innen Lust haben, bei einem Getränk über neue Ideen zu plaudern.
Singer-Songwriter MYO begleitet das k:u:w musikalisch.
Kleinen Vorgeschmack gefällig? https://soundcloud.com/chaomyo
Es heißt, der Kunst- und Kulturmarkt sei stark umkämpft.
Wir sagen: Na und!
Ist doch schön, wenn es ein großes Angebot gibt – die Vielfalt macht schließlich das Lebensgefühl aus – und wir sind jetzt Teil davon…
…und möchten dabei den Scheinwerfer auf unsere Umwelt richten!
http://www.weltwerkstatt.at/

nach oben


Sa 20. Mai 20 h
Theater & Kleinkunst
STUTHE-Quickie #47

Theater, Performance, Tanz, Musik, Lesung, Improvisationen, kurz: alle Arten von Live-Kunst sind willkommen!
Wir geben Dir bis zu 15 Minuten Bühnenzeit.
Probiere Dich aus. Zeig uns was Du kannst.
Führe uns eine neue Idee vor die Scheinwerfer.
Anmeldung schon jetzt und bis 24 Stunden vor Beginn an quickie[ät]stuthe.com.
http://stuthe.com/quickie.html

nach oben


Di 30. Mai 20 h
Lesung mit Musik
„Wer hat Aruba verführt und entführt“

Gedichte und Kurzgeschichten
von und mit
Elsayed Kandil
Musik/Saxophon:
Andrej Vadimovic Prosorov
Woher kommen wir und wohin gehen wir?
Die Suche nach den Gemeinsamkeiten, die uns verbinden und dass diese größer sind,
als das, was uns trennt.
Die verführte und entführte Aruba ist zu deiner Mutter geworden.
Du brauchst mich nicht zu hassen, sie ist meine Schwester, Tochter meiner Eltern.
Schau mich nicht so verwundert an, sondern suche nach deinen Wurzeln. Untersuche deine DNS. Möchtest du die Geschichte hören?
Es war einmal, vor langer, langer Zeit, eine schöne Jungfrau am schönen Strand von Sidon.
Da sah sie, wie ein wunderschöner Stier vor ihr stand, der sie verwirrte!
Diese schöne Jungfrau ist „Aruba“, die Tochter des Königs des Phönizier-Reiches (heute Syrien), Agenor.
Der Verführer war der Griechische Gott Zeus. Er lud sie ein auf seinen Rücken zu steigen um dann mit ihr – Aruba „Europa“, das breitgesichtig bedeutet und gleichzeitig Synonym für die Vollmondgöttin ist, ins Meer zu steigen und entführte sie schließlich nach Kreta, wo sie ihm drei Söhne gebar.
Seither ist sie in Vergessenheit geraten und doch ihr Name bezeichnet einen Kontinent, Europa. Wanderungen und Wege beeinflussten unser Leben, unser Denken und unsere Kulturen, bewusst oder unbewusst. Möchtest du die Geschichte hören?
Diese Lesung kann als eine Antwort auf den zunehmenden Populismus und fundamentalistischen Terrorismus verstanden werden.
Es kann nicht schaden, unsere kulturellen Wurzeln jenen mörderischen Umtrieben entgegenzusetzen, und ihre Wege abzuschneiden, die in aller Welt unter dem Deckmantel von „wir wollen unsere reine Kultur und Werte verteidigen“ stecken.
Daher sehe ich die Notwendigkeit diese Geschichte zu erzählen, um einen Einblick, Überblick und - so hoffe ich - einen Durchblick geben zu können.
http://www.forumarabicum.at/

nach oben


Fr 2. Juni 19:30
Vernissage & Ausstellung
Künstler_innen-Kollektiv "UNRAT"
"BEWEGUNG"

Kunst, Kultur und Politik. Das Künstler_innen-Kollektiv "UNRAT" wurde 2016 in Wien gegründet.
Künstler_innen des Kollektivs:
Talitha Twaka, Ines Polak, Katharina Baur, Sigmund Hutter, Alexander Faltejsek, Ben, Lola Luxus
Künstler_innen verschiedenen Alters, Geschlechts, unterschiedlichster Stilrichtungen und Erfahrungsschätze fanden zusammen. Kunst­formen wie Malerei, Photographie, Per­for­mance, Video­in­stal­la­tionen, Mas­ken­­bildner-Kunst, oder auch Musik, sind im Kollektiv vertreten.
KUNST ist als eine Kritikerin von Politik und Kultur wichtiger denn je. Das Künstler_innen-Kollektiv versteht sich als eine Bewegung miteinander, statt gegeneinander, als eine Bewegung nach vorne. BEWEGUNG statt Stillstand! Zusammengefasst beschreibt sich UNRAT als identitätssuchend, feministisch, kritisch hinterfragend, surreal und provokativ.
Ausstellung geöffnet: Sa 3. Juni 14-19 h
Finissage So 4. Juni 18:30

nach oben


Di 6. Juni 19:30
Semester-Abschlusskonzert
Saz-Verein Mansur Bildik
Sazmusik aus Anatolien

Seit den 1990er Jahren unterrichtet „Hoca“ Mansur Bildik Saz, die anatolische Lang­halslaute, im Amerling­haus. Als Lehrer vereinigt er musikalische Kompetenz mit langjähriger pädagogischer Erfahrung sowie tiefgehende Kenntnisse sowohl orientalischer wie okzidentaler Musik.
Mansur Bildik und seine Schüler_innen präsentieren nun ihre Arbeit beim schon traditionellen Semester­abschluss­konzert.
http://www.mansurbildik.com/

nach oben


Sa 10. Juni, 18 - 20 h
Workshop
Kennenlernen der IWW - Industrial Workers of the World (Wien)

Die IWW unterscheidet sich sowohl in ihren Strukturen als auch in der Arbeitsweise stark von den in unserer Gesellschaft etablierten Gewerk­schaften. Diese der Sozial­par­tnerschaft verpflichteten Inter­essen­­vertretungen ignorieren Grup­pen von Beschäftigten, die in der IWW eine kräftige Organisation nicht für die Vertretung, sondern die Ausübung ihrer Interessen findet. Die Grundlage bildet eine basisdemokratische Struktur, Mittel sind das Organizing oder im Arbeitskampf die Direkte Aktion. Als internationale Gewerkschaft bietet die IWW die Grundlagen, der globalen Verschlechterung unserer Arbeits- und Lebensbedingungen entgegenzuwirken.
Der Workshop zum Kennenlernen der IWW widmet sich unseren Prinzipien, unserer langjährigen und kämpferischen Geschichte sowie unserem Ansatz für die Anwendbarkeit unserer Strategien und Taktiken auf unterschiedliche Arbeitsplätze. Wenn Du nach Alternativen gewerkschaftlicher Organisation suchst, Fragen zur IWW hast oder mehr über die Wobblies erfahren willst, dann komm vorbei!
http://www.iww.or.at/

nach oben


Mo 12. Juni 20 h
Literatur, Musik & Kleinkunst
WILDE WORTE

Freie Wildbahn und Wunschgedichte
jeweils am zweiten Montag des Monats
Gastgeber: Richard Weihs
Gast: Ruth Aspöck

Nichts als eine langweilige Blindschleiche
Die Autorin liest Textmontagen, für die originale handgeschriebene Tagebücher mehrerer Jahrzehnte als Wortmaterial verwendet wurden. Es werden Ausschnitte aus dem Kapitel „Schreiben und Lesen“ vorgetragen. Darin formulierte die vierzehnjährige Schülerin, die Studentin, die Frau von vierzig Jahren, schließlich die Fünfzig- und Sechzigjährige ihre Konflikte mit dem Schreiben. Alle, die selbst Texte verfassen, werden sich bei dieser Lesung wiederfinden.
http://donauliteratur.at/

nach oben


Sa 17. Juni 20 h
Theater & Kleinkunst
STUTHE-Quickie #48
Deine Open Stage.

Komm vorbei.
Du bekommst 15min Bühnenzeit.
Theater, Performance, Tanz, Musik, Lesung, Improvisationen, kurz: alle Arten von Live-Kunst sind willkommen!
Anmeldung schon jetzt und bis 24 Stunden vor Beginn an quickie@stuthe.com.
http://stuthe.com/quickie.html

nach oben


Mo 19. Juni 19 h
Rechtshilfetreffen der BettelLobbyWien
BETTELN IST ERLAUBT.

Seit 2013 gibt es einmal monatlich ein Rechtshilfetreffen für BettlerInnen und StraßenzeitungsverkäuferInnen im Amerlinghaus Wien. Wir haben bisher bereits hundert Strafverfügungen wegen Bettelns beeinsprucht, 80% der Einsprüche wurde bislang statt gegeben!
Eingeladen sind BettlerInnen und UnterstützerInnen.
Bitte alle Unterlagen zu den Strafen zum Rechtshilfetreffen mitnehmen. Wir sprechen auch Bulgarisch und Rumänisch, auf Anfrage auch Ungarisch. Es gibt Kinderbetreuung und auch einen kleinen Imbiss und Plauderei.
Unsere Rechthilfenummer: 0660 3959747
https://www.bettellobby.at/blog/wien/

 

nach oben


Do 22. Juni 19 h
Infoabend & Diskussion
Indien kämpft!

Indien wird immer wieder als die „größte Demokratie der Welt“ bezeichnet. Die Realität sieht aber anders aus. In dieser „größten Demokratie“ leben ein drittel der ärmsten Menschen weltweit, viele davon ohne irgendwelche demokratischen Rechte, da sie zu den untersten Kasten zählen, oder sogar völlig vom Kastensystem ausgeschlossen sind.
Durch großflächigen Landraub von Großkonzernen wie Monsanto kommt es zu tausenden Selbstmorden von armen BäuerInnen. Kleidung die in europäischen Kaufhäusern zum Spottpreis verkauft wird, sind mit dem Blut der entrechteten ArbeiterInnen bezahlt. Ganze Landstriche sind verseucht, weil Chemiekonzerne die indischen Flüsse als Abwasser für den Westen benutzen.
Gegen Zustände die Vergewaltigungen „normal“ und sogar „ehrenhaft“ machen, wehrten sich Millionen Frauen und gehen immer wieder auf die Straße gegen brutale Unterdrückung und Vergewaltigungen. Die ArbeiterInnen der Textil- und Automobilindustrie halten nicht still, sondern organisierten zweimal in Folge den größten Streik der bisherigen Geschichte, mit jeweils ca. 180 Millionen Teilnehmern. Tausende Bauern schließen sich zusammen um sich ihr Land nicht einfach so stehlen zu lassen.
Das indische Volk gibt sich nicht weiter zufrieden mit der schreienden Unterdrückung, es steht zusammen und ruft: „Genug mit der Ausbeutung!“.
Die Widerstandsbewegungen in Indien umfassen mehr Menschen als einzelne europäische Länder Einwohner haben. Wir wollen uns diesen Bewegungen widmen und im Rahmen der internationalen Solidarität über ihre Entwicklung und Perspektiven informieren.
Antiimperialistische Koordination (AIK)
Antifaschistische Aktion – Infoblatt (AfA)

nach oben


Fr 23. Juni 16-22 h
Theatralischer „Museums“ - Parcours
Willkommen in meinem Prekariat

Du betrittst ein Museum, mehr eigentlich eine Wohnung. Aber wir stellen nichts aus, komm einfach rein. Da stehen Couchen und Schränke, ein paar alte Lampenschirme, Geschirr. Was hat das mit prekär zu tun? Hör genau hin. Und zwischen den Möbeln Menschen. Und zwischen den Menschen Besitz. Und wo sitzt du? Was besitzt du? Ach scheiß drauf.
Wer hat welchen Status und warum hat das eigentlich immer etwas mit Besitzen zu tun?
Und wozu das Ganze? Hier performen Frauen*, Lesben*, Trans*-Personen, die aus unterschiedlichen Perspektiven prekäre Lebensrealitäten beleuchten und mit ihren Geschichten und Erfahrungen gemeinsam Sichtbarkeiten gestalten. Theater wird meist mit hochkulturellen Stereotypen in Verbindung gebracht, es muss aber für alle zugänglich sein. Und nicht nur das, alle müssen Platz haben. Platz besitzen. Besetzen.
Du bist eingeladen am 23. Juni 2017 ins Amerlinghaus Wien zu kommen und einmal weniger zu sitzen, schau hin und nicht nur drauf.
Machs dir nicht zu bequem.
https://wilkommeninmeinemprekariat.wordpress.com/das-projekt/

nach oben


Fr 14. Juli 20 h
Lesung
WohnzimmerTag 1
"JO & JO & JO & Das Fröhliche Wohnzimmer"

JOFO zeigt Filme,
JONOPONO singt Lieder,
JOPA liest Texte
& DFW präsentiert.
http://www.dfw.at

nach oben