Kulturzentrum Spittelberg im Amerlinghaus
Öffentliche Veranstaltungen
Stiftgasse 8 1070 Wien 01 523 64 75 amerlinghaus@inode.at www.amerlinghaus.at
Info-Büroöffnungszeiten: Werktags Mo bis Fr 14:00 bis 20:00 | Aktives Zentrum 01 523 40 09 oder 0676 410 70 15
Das Kulturzentrum
Materialien & Texte
Info- & Koordination, Offener Bereich
Gruppen & Initiativen
Öffentliche Veranstaltungen
Kurse, Workshops & Projekte
Raumvergabe
Aktives Zentrum
Programm Aktives Zentrum
Unterstützung & Spenden
Solibriefe & Statements
Impressum: Verein Kulturzentrum Spittelberg
1070 Wien Stiftgasse 8 ZVR: 530064333
Gefördert von : MA13

Info & Koordination: Mo bis Fr 14 bis 20 h
01 523 64 75
amerlinghaus@inode.at

facebook: Kultur- & Kommunikationszentrum Amerlinghaus

Öffentliche Veranstaltungen

 Mai | Juni | Juli 2019


Newsletter bestellen unter: amerlinghaus@inode.at


Programmüberblick


Do 25. April 19:30
Lesung DAS ANDERE UFER
Von & mit Karin Gayer, Nicole Mahal, Doro Pointner

Do 25. April 18:30
Gender Talk
Caring Masculinities in der Praxis
Fürsorgliche Männlichkeit im Gleichstellungsprozess

Fr 26. April 19.30
Konzert
ThursdayJazzBar

Do 2. Mai 19 h
Vernetzungstreffen
Jour Fixe Radlobby Wien

Di 7. Mai 18 h
Monatlicher Kurzlarp-Abend mit 1000 Atmosphären
LET'S LARP!

Mi 8. Mai 18:30
Wiener Trialog – Themenabend
Wenn alles aussichtslos erscheint (immer wieder)

Do 9. Mai 19 h
Podiumsdiskussion
EU: Auf dem Weg zur Kriegsunion
Gefahr für Österreichs Neutralität und den Frieden in Europa

Fr 10. Mai bis So 12. Mai
Antikapitalistischer Kongress
Marx is Muss 2019

Mo 13. Mai 20 h
Literatur, Musik und Kleinkunst
WILDE WORTE mit Stefan Kutzenberger

Di 14. Mai 19 h
Vortrag und Diskussion
Bericht vom Kulturzentrum Diyarbakır

Do 16. Mai 19 h
LEIDER ABGESAGT!
Gesprächsreihe
Frauen und ihre Körper Vol. 2 mit Helga Pregesbauer und Sara Ablinger

Do 16. Mai 19 h
Offener System Change Filmabend
Bikes vs. Cars

So 19. Mai 18.30
Workshop und Diskussion
After Work - Radikale Ideen für eine Gesellschaft jenseits der Arbeit
Mit Tobi Rosswog

Mo 20. Mai 19 h
Rechtshilfetreffen der Bettellobby Wien
BETTELN IST ERLAUBT

Di 21. Mai 16:00 – 18:30
FOMP Poetry Slam Workshop
Gut & Gratis

Di 21. Mai 19 h
Theater - Performance
I2 CHARACTERS IN SEARCH OF AN APOCALYPSE

Mi 22. Mai 18:30
Wiener Trialog:
Offene Gesprächsrunde

Mi 22. Mai 19:30
KLEZMERTANZABEND mit Live-Musik
PALLAWATSCH

Fr 24. Mai 19:30
Lesung
Naturgedichte

Sa 25. Mai 17 h, So 26. Mai 15 h
Kindertheater
Freie Kindertheatergruppe TRAMPOLIN

So 26. Mai 19 h
Vortrag und Diskussion
Neoosmanismus, AKP und Emotionspolitik

Di 28. Mai 19 h
Erstes Wiener Lesetheater – Frauen lesen Frauen
In memoriam Hilde Langthaler

Sa 1. Juni 20 h
STUTHE-Quickie #61
OPEN STAGE für alle Sorten der Kleinkunst

Mo 3. Juni 19:30
Buchpräsentation Afrika. Exkursionen an den Rändern des Weltsystems
mit dem Autor Günther Lanier

Di 4. Juni 19:30
Semester-Abschlusskonzert des Saz Verein Wien Mansur Bildik und Schüler_innen

Di 4. Juni 18 h
Monatlicher Kurzlarp-Abend LET'S LARP!

Sa 8. Juni 9 h - 16:30
Vortragsreihe und Workshops
Entwicklungen und Perspektiven in der Bildung

Mo 10. Juni 20 h
Literatur, Musik & Kleinkunst
WILDE WORTE mit Christoph Braendle: „Aus den Augen“

Di 11. Juni 18 h
Podiumsdiskussion From Straw to Sea
Die mehrdimensionalen Auswirkungen von Plastik

Mi 12. Juni 18:30
Wiener Trialog - Themenabend
Wie steht es um den psychiatrischen Nachwuchs?

Do 13. Juni 19:30
Szenische Lesung mit Musik
Ich möchte schreien - manchmal weine ich…

Fr 14. Juni 19:30
Kabarett mit Florian Jung
Auf die Welt geschissen – und geblieben

Mo 17. Juni 19 h
Rechtshilfetreffen der Bettellobby Wien
BETTELN IST ERLAUBT

Mi 19. Juni 17 h / 18:30
Veranstaltungsreihe von Permakultur Austria
Food for the City 3 mit Sigi Tatschl

Mi 26. Juni 18:30
Wiener Trialog Offene Gesprächsrunde

Fr 28. Juni 19 h
AUSSTELLUNG - Vernissage / Eröffnung Andrea Holzer und Maria Imam

Fr 5. Juli 20 h
Lesung
Wohnzimmertag 1

Samstag, 6. Juli 14 - 21 h
Ausstellung Sieben Frauen
Werkschau des Lehrgangs „Bildende Kunst“ des Bildungsinstituts MICIS


Programm im Detail


Do 25. April 18:30
Gender Talk
Caring Masculinities in der Praxis
Fürsorgliche Männlichkeit im Gleichstellungsprozess

Der Gender Talk geht den Fragen nach, welche Karenzmodelle Gleichstellungsprozesse fördern, wie ArbeitgeberInnen Betreuungspflichten von männlichen Beschäftigten unterstützen können (Papamonat, Karenzzeiten, Teilzeit, vereinbarkeitsgeeignete Arbeits-und Schichtmodelle) und wie Betreuung, Sorge Pflege in der Männlichkeitsforschung verhandelt wird.

Vorträge von:
Dr.in Helene Dearing:
Post Doc an der WU Wien; Dissertation über das Zusammenspiel von Elternkarenzmodellen und der Arbeitsaufteilung zwischen Männern und Frauen. Der Vortrag stellt die Ergebnisse und den von ihr diesbezüglich entwickelten Indikator vor.
Mag.a Nadja Bergmann, Sozialforscherin bei LR Social Research. Sie arbeitet u.a. zu den Themen Geschlechterforschung und Gleichstellungspolitik, Industrie 4.0, Digitalisierung aus Geschlechterperspektive. Der Beitrag erläutert die von ihr gemachte Studie, wie männerdominierte Unternehmen (ÖBB, Cisco u.a.) Vereinbarkeit von Beruf und Betreuungspflichten wahrnehmen und was diese aktiv dafür tun.
Dr. Erich Lehner, Obmann des Dachverbandes für Burschen,- Männer- und Väterarbeit in Österreich, Psychoanalytiker, Männer,- und Geschlechterforschung: Das Bild der „Caring Masculinities“ stellt einem an Konkurrenz, Wettbewerb und Hierarchie orientierten traditionellen Männerbild einen zukunftsträchtigen Gegenentwurf gegenüber. Der Vortrag beschäftigt sich mit der Bedeutung, die diese neue Verantwortung von Männern in Sorge für ihre berufliche Tätigkeit, für die Ausgestaltung von Partnerschaften und familiär/freundschaftliche/nachbarschaftliche Beziehungen und für die Entwicklung männlicher Identitäten im Lebensverlauf haben. Kooperation von White Ribbon Österreich mit dem Dachverband für Burschen,- Männer- und Väterarbeit in Österreich

nach oben


Fr 26. April 19.30
Konzert ThursdayJazzBar
groovig, bluesig, modern
Manfred Heninger / piano, keyboards
Stefan Klien / saxophone
Gerhard Ecker / guitar
Dieter Huber / bass
Gerald Lukas / drums Special
Guest: Caro Huber / vocals

nach oben


Do 2. Mai 19 h
Vernetzungstreffen
Jour Fixe Radlobby Wien

Komm zum Jour Fixe – wir freuen uns immer über neue MacherInnen! Beim Jour Fixe werden aktuelle Projekte und Aktionen präsentiert und diskutiert, Erfahrungen zum Thema Radverkehrspolitik und Radinfrastruktur ausgetauscht und Veranstaltungen organisiert. JedeR kann sich je nach Interesse, Erfahrung und Zeit-Ressourcen einbringen! In Wien engagiert sich die Radlobby Wien für das Alltagsradfahren. Wir treffen uns am ersten Donnerstag jeden Monats zum offenen Gedankenaustausch über die Radfahrsituation in Wien und zur Planung konkreter Aktionen, die das Klima und die Infrastruktur für Radfahrende in dieser Stadt verbessern sollen. Alle interessierten RadfahrerInnen sind herzlich eingeladen!

nach oben


Di 7. Mai 18 h
Monatlicher Kurzlarp-Abend mit 1000 Atmosphären
LET'S LARP!

Möchtest du einmal im Monat dem Alltag entfliehen und dich mit einem vorher festgelegten Thema im Rahmen eines Larps (Live Action Role Playing) auseinandersetzen? Dann bist du richtig bei Let’s Larp! Von lustig bis gesellschaftskritisch, von spannungsgeladen bis stimmungsvoll wollen wir verschiedene kurze Larps österreichischer und internationaler Larp-DesignerInnen spielen.Wir freuen uns über Larp Neulinge genauso wie über alte Hasen und sind schon gespannt, welche Abenteuer, Dramen usw. wir gemeinsam erleben werden :)
Wir bitten um Anmeldung: letslarp@1000atmosphaeren.at
Infos auf https://1000atmosphaeren.at/lets-larp

nach oben


Mi 8. Mai 18:30
Wiener Trialog – Themenabend
Wenn alles aussichtslos erscheint (immer wieder)

Den TRIALOG gibt es in Wien seit 1994 als ein unabhängiges Gesprächsforum zu psychiatrischen und psychosozialen Themen. Hier bringen sich Menschen mit psychischen Problemen und Menschen mit psychiatrischen Diagnosen, Angehörige und im psychosozialen Bereich Arbeitende gleichberechtigt zu verschiedenen Themen ein. Ziel ist es, gegenseitige Vorurteile abzubauen, die eigenen Anliegen den Anderen verständlich zu machen, voneinander zu lernen und einander besser zu verstehen. Eintritt frei! Keine Anmeldung notwendig.
Kontakt: trialog@freiraeume.at
Programm und weitere Infos auf: www.freiraeume.at

nach oben


Do 9. Mai 19 h
Podiumsdiskussion
EU: Auf dem Weg zur Kriegsunion
Gefahr für Österreichs Neutralität und den Frieden in Europa

mit: Thomas Rothner, Friedensforscher; Kaplan Franz Sieder (Pax Christi), Sara Tavares da Costa (Young European Socialists); Marcus Strohmeier (ÖBG); Michael Kösten (Gewerkschafter*innen gegen Atomenergie und Krieg)
Veranstaltet von: GewerkschafterInnen gegen Atomenergie und Krieg
Rückfragen/Anmeldung: 0650 830 7 830 ggae@gmx.at

nach oben


Fr 10. Mai bis So 12. Mai
Antikapitalistischer Kongress: Marx is Muss 2019
FUCK THE SYSTEM
Gegen Faschismus, Klimazerstörung und Kapitalismus!

Kapitalismus steckt in einer tiefen Krise. Aber nicht nur die extreme Rechte hat bisher davon profitiert, die vergangenen Jahre zeichnen sich durch eine Welle riesiger und inspirierender Protestbewegungen aus. Auf Marx is Muss 2019 diskutieren wir, wie wir Faschismus besiegen können, welche Strategien wir im Kampf um Klimagerechtigkeit brauchen, und wie die radikale Linke das riesige Protestpotential politisch umsetzen kann.
Mit dabei sind: Christine Buchholz (Bundestagsabgeordnete für DIE LINKE in Berlin
Hans-Henning Scharsach (Autor von „Strache: Im braunen Sumpf“ und „Stille Machtergreifung: Hofer, Strache und die Burschenschaften“)
Carla Amina Baghajati (Medienreferentin der Islamischen Glaubensgemeinschaft und Mitbegründerin der „Initiative muslimischer ÖsterreicherInnen“)
Eintritt für Solidaritätsspende
anmeldung@marxismuss.at
Programminfos auf: www.marxismuss.at/programm
Facebook: Marx is Muss Wien
Der Kongress wird organisiert von Aktivist_innen der Linkswende jetzt

nach oben


Mo 13. Mai 20 h
Literatur, Musik & Kleinkunst
WILDE WORTE

Freie Wildbahn & Wunschgedichte jeweils am zweiten Montag des Monats
Gastgeber: Richard Weihs
Stefan Kutzenberger: „Friedinger“span>
Kutzenberger hat einen Schreiburlaub in Griechenland geschenkt bekommen. Jetzt könnte er endlich seinen Roman anfangen, wäre da nicht Friedinger, der ihm eine abenteuerliche Geschichte von Waffenlieferungen und heimtückischen Morden erzählt, einem Skandal, in den die Spitzen der Politik verwickelt sind.
Zu wem wollte der Pakistani, dessen Leben auf dem Linzer Voest-Parkplatz jäh endet? Was will der anonyme Anrufer, der Friedinger vor der Gefahr warnt, in der er nun schwebt, und warum führt eine Spur nach Amstetten? In Kutzenbergers Roman über Kutzenberger wechseln Zeit- und Handlungsebenen in rasantem Tempo, und Autor und Held drehen sich ebenso kunstvoll wie selbstironisch um sich selbst. www.hanser-literaturverlage.de/friedinger

nach oben


Di 14. Mai 19 h
Vortrag und Diskussion
Bericht vom Kulturzentrum Diyarbakır

Veranstaltung in türkischer Sprache
Veranstaltet von: Neuer Wiener Diwan / Yeni Viyana Divanı

nach oben


LEIDER ABGESAGT!
Do 16. Mai 19 h

Gesprächsreihe Frauen und ihre Körper Vol. 2
Helga Pregesbauer und Sara Ablinger 

"In a society that profits from your self-doubt, liking yourself is a rebellious act" Caroline Caldwell
In Vol. 2 zur Talkreihe "Frauen und ihre Körper" geben wir vor allem dem Austausch zwischen Speakerinnen und Besucher*innen Zeit und Raum.  Von Body Positivity bis Selbstliebe, von Selbstoptimierung über Selbstfürsorge bis Diskriminierung,  Körpervielfalt, Sexualität - alles, was euch zum Thema Frauenkörper auf der Leber brennt oder im Hals steckt, nur heraus damit! Wurde My Body My Rights vom Trend zum Körperhass überrollt? Welchen Einfluss hat der Schönheitswahn auf uns und was setzt die Zivilgesellschaft dagegen? Wie politisch sind Frauenkörper und wie entwickeln sich die Normierungen, wem nützen sie und wer trifft diesbezügliche Entscheidungen - global und individuell? Legen wir die Karten auf den Tisch und reden wir darüber.
Zu Beginn wird es kurze Impulse von Helga Pregesbauer und Sara Ablinger geben.
Sara Ablinger ist queere fat Femme und lebt in Wien. Sie bietet BIG BODY LOVE, das sind Workshops und Körperarbeit, Körperrituale und Einzelsetting zu Big Body Love, Achtsamkeit, Conscious Sexuality und Tantra. Wieso Big Body Love? Was ist Radical Self-Love und was genau soll daran radikal sein? Wie unterscheidet sich Selbstfürsorge und -wertschätzung vom Selbstoptimierungstrend? Worin ist der Unterschied erkennbar? Wie beeinflussen Privilegien unsere Radical Selflove Strategien? Nähere Infos unter www.big-body-love.com
Helga Christina Pregesbauer lebt in Wien und schreibt, textet (am allerliebsten Reden, Vorträge und Sachbücher) und bringt Menschen bei ihr beschissenes Lampenfieber loszuwerden. Herausgeberin von und Publikationen zu Sexualitätsgeschichte, Frauentagen und Literatur. Jahrzehntelange Auseinandersetzung mit Sexualitätsgeschichte, Rape Culture, Hexenverfolgung, Diskriminierung im Zusammenhang mit Sexualität und dem Hurenstigma.
for more: wortflechte.com und pregesbauer.wordpress.com

nach oben


Do 16. Mai 19 h
Offener System Change Filmabend
Bikes vs. Cars

Dokumentation von Fredrik Gertten 2015
Nach Autobahnen, Blockaden und Protestcamps geht es an diesem Abend um die tagtäglichen Auseinandersetzungen im Herzen der Städte. Die Dokumentation beleuchtet, wie der Klimakiller Automobilität von mächtigen Interessen gestützt seine dominante Stellung im urbanen Raum einnehmen konnte und wie Radaktivist*innen weltweit dagegen ankämpfen.
Wir sind gespannt auf eure ganz persönlichen Erfahrungen in diesen Auseinandersetzungen und wollen uns darüber austauschen, wie sich auch in Wien öffentlicher Raum wieder von Autos befreien und eine urbane Mobilitätswende realisieren lässt.
Veranstaltet von System Change, not Climate Change

nach oben


So 19. Mai 18.30
Workshop und Diskussion
After Work - Radikale Ideen für eine Gesellschaft jenseits der Arbeit

Mit Tobi Rosswog
Was macht Arbeit mit uns? Was macht Arbeit mit der Welt? Warum arbeiten wir? Und wie könnte eine Gesellschaft und Lebensmodelle aussehen, in der Arbeit nicht länger im Zentrum steht?
Referent*in: Als Aktivist, freier Dozent und Initiator ist Tobi Rosswog für die sozial-ökologische Transformation unterwegs. Mit all seiner Zeit und Energie setzt er sich für den Wandel ein – hin zu einer Gesellschaft jenseits von Arbeit, Eigentum und Geld. Seit zehn Jahren ist er in diesem Sinne aktiv und lädt in rund 100 Vorträgen im Jahr zum Perspektivwechsel ein. Unter anderem initiierte er die Bewegung living utopia, das BildungsKollektiv imago und das Kollektiv für gelebte Utopie mit, um diese Ideen praktisch erfahrbar zu machen. Sein neues Buch „After Work“ erscheint im oekom Verlag. bildungskollektiv.de/arbeit-und-nachhaltigkeit

nach oben


Mo 20. Mai 19 h
Rechtshilfetreffen der Bettellobby Wien
BETTELN IST ERLAUBT

Seit 2013 gibt es einmal monatlich ein Rechtshilfetreffen für BettlerInnen und StraßenzeitungsverkäuferInnen im Amerlinghaus Wien. Wir haben bisher bereits hundert Strafverfügungen wegen Bettelns beeinsprucht, 80% der Einsprüche wurde bislang statt gegeben! Eingeladen sind BettlerInnen und UnterstützerInnen. Bitte alle Unterlagen zu den Strafen zum Rechtshilfetreffen mitnehmen. Wir sprechen auch Bulgarisch und Rumänisch, auf Anfrage auch Ungarisch. Es gibt Kinderbetreuung, einen kleinen Imbiss und Plauderei.

nach oben


Di 21. Mai 16 h – 18:30
FOMP Poetry Slam Workshop
Gut &Gratis

Poetry Slam – das ist gelebte Sprache, kreativer Geist in Worte gegossen. Das Slamkollektiv FOMP bietet allen Schreibenden und Kreativen einen kostenlosen Poetry Slam Workshop. Monatlich gibt es die Möglichkeit von Größen des Slam zu lernen – ob Handwerk, ob kreativer Zugang, ob freie Rede, ob Präsentation oder einfach die Freude am Schreiben. Der Workshop wird stets von Slam Poet*innen mit langer Bühnen- und Workshoperfahrung gehalten. Wir bitten um Voranmeldung unter contact@fomp.eu und freuen uns auf dich und deine Gedanken.
Der Workshop ist gratis, die Workshopsprache ist deutsch.
www.fomp.eu/

nach oben


Di 21. Mai 19 h
Theater - Performance
I2 CHARACTERS IN SEARCH OF AN APOCALYPSE

12 Characters in search of an apocalypse is a worldwide call for community dialog around one of the most significant challenges of our uncertain times — the ongoing collapse of the web of living beings that supports all life on Earth — a collapse that with each passing day gains momentum.
Shared as a weaving of monologue theatre and open conversations the aim is to create room for the unspoken thoughts, fears, hopes and dreams living inside us all in relation to the times we are living.
Evening to be shared in English language medium
Donations for the time and the venue are appreciated
more Information: 12characters.org

nach oben


Mi 22. Mai 18:30
Wiener Trialog:
Offene Gesprächsrunde

Den TRIALOG gibt es in Wien seit 1994 als ein unabhängiges Gesprächsforum zu psychiatrischen und psychosozialen Themen. Hier bringen sich Menschen mit psychischen Problemen und Menschen mit psychiatrischen Diagnosen, Angehörige und im psychosozialen Bereich Arbeitende gleichberechtigt zu verschiedenen Themen ein. Ziel ist es, gegenseitige Vorurteile abzubauen, die eigenen Anliegen den Anderen verständlich zu machen, voneinander zu lernen und einander besser zu verstehen. In den offenen Gesprächsrunden geht es hauptsächlich um aktuelle Anliegen der Anwesenden. Die Abende werden jeweils von einem/einer langjährigen TeilnehmerIn moderiert.
Eintritt frei! Keine Anmeldung notwendig.
Anschließend gibt es immer ein gemütliches Beisammensein.
Kontakt: trialog@freiraeume.at Mobil: 0650 33 207 33 www.freiraeume.at/

nach oben


Mi 22. Mai 19:30
KLEZMERTANZABEND mit Live-Musik
PALLAWATSCH

Klezmermusik ist traditionelle jüdische Fest- und Hochzeitsmusik aus Osteuropa. Neben typischen Hochzeitsstücken findet man moldawische und ukrainische Melodien ebenso wie Einflüsse von Walzer, Polka, Mazurka und kantoraler Musik. Die Tänze - polonaiseartige Freylachs, squareähnliche Shers, ruhige Horas, schnelle Hongas, fetzige Bulgars ... Kreistänze, Reihen- & Paartänze - vieles Vertrautes in vielleicht unbekannterem Gewand, versehen mit Tanzerklärungen und Livemusik, keine Vorkenntnisse notwendig! Einstieg jederzeit möglich!
Martin Mixan - Klarinette
Günther Schöller - Akkordeon
Eva Pankratz – Tanzanleitungen
new.pallawatsch.net

nach oben


Fr 24. Mai 19:30
Lesung
Naturgedichte

Naturlyrik, wie wir sie heute kennen, übersteigt das traditionelle, romantische Bild der Beschreibung der Natur. Anhand ihrer Gedichte geben die Autor_innen der heutigen Lesung Einblick in die Vielfalt der politischen, moralischen und gesellschaftskritischen Zugänge zur Natur. Sie beleuchten divergierende philosophische Aspekte, neue Perspektiven und die individuelle Beziehung des Autors/ der Autorin zur Natur.
Mit: Walter Baco, Dine Petrik, Pascal C. Tanguy (GAV) und als Gast Walter Wagner

nach oben


Sa 25. Mai 17 h, So 26. Mai 15 h
Kindertheater
FREIE KINDERTHEATERGRUPPE TRAMPOLIN

Der Wald ist in Gefahr. Ein skrupelloses Firmenduo plant, die gesamte Grünfläche abzutragen, um darauf sein neues Büro zu errichten. In drei Tagen sollen die ersten Bagger kommen. Doch die geldgierigen Konzernpartner haben die Rechnung ohne die Waldbewohner gemacht: Baumspione, Hexer, Eremiten und Waldmenschen geben ihre Heimat nicht kampflos auf. Schließlich kommt es zum Duell zwischen den Lagern – bei dem ein Staubkorn über die Zukunft des Waldes entscheidet.
Die Gruppe TRAMPOLIN präsentiert ein grünes Stück Kindertheater über unseren Umgang mit der Natur, ie Tücken menschlicher Gier und – natürlich – die Liebe.

nach oben


So 26. Mai 19 h
Vortrag und Diskussion
Neoosmanismus, AKP und Emotionspolitik

Veranstaltung in türkischer Sprache
Veranstaltet von: Neuer Wiener Diwan / Yeni Viyana Divanı

nach oben


Di 28. Mai 19 h
Erstes Wiener Lesetheater – Frauen lesen Frauen
In memoriam Hilde Langthaler

Mit einer Lesung aus ihren Werken wollen „Frauen lesen Frauen“ der im Jänner dieses Jahres kurz vor ihrem achtzigsten Geburtstag verstorbenen Schriftstellerin Hilde Langthaler gedenken, die von Anfang an bei dieser Gruppe von Frauen im Lesetheater mitgewirkt hat.
Hilde Langthaler (1939 - 2019, gebürtige Grazerin, verlebte prägende Jahre als Ärztin in Afrika. Nach der Rückkehr nach Österreich war sie sehr aktiv in der Frauen-, Friedens-, Dritte-Welt- und Ökologiebewegung.
Sie war Mitbegründerin des Wiener Frauenverlages (heute Milena-Verlag). Von Hilde Langthaler erschienen zahlreiche Bücher, außerdem einige Theaterstücke (auch in Buchform), die auf österreichischen ebenso wie auf ausländischen Bühnen gespielt wurden, und ein Fernsehfilm.
Es lesen: Sigrid Farber, Judith Gruber-Rizy (Textauswahl und Gestaltung), Heidi Hagl, Elfriede Haslehner, Traude Korosa, Elisabeth Krön, Elisabeth Osterberg, Erika Parovsky, Angelika Raubek, Gabriela Schmoll, Hilde Schmölzer, Susanne Schneider, Rosemarie Wolfik und Hansjörg Liebscher

nach oben


Sa 1. Juni 20 h
STUTHE-Quickie #61
OPEN STAGE für alle Sorten der Kleinkunst
Schelme der Tat, die sich exaltieren und auf die Bühne werfen, oder Träumende deren Stille ihren Aufwind durch ein Blatt Papier findet: jeder und jedem werden 10-15 min Bühnenzeit eingeräumt. Wir freuen uns über DEINE Vielfalt, die Bühne zu beleben.
Theater? Kosmos? Improvisation? Ein Abend mit einzigartigen und unwiederholbaren Acts. Ein Ausschnitt aus dem künstlerischen Untergrund der Stadt. Theater, Performance, Tanz, Musik, Lesung, Improvisationen,
kurz: alle Arten von Live-Kunst sind willkommen!
Anmeldung bis 24 Stunden vor Beginn an quickie@stuthe.com
www.stuthe.com

nach oben


Mo 3. Juni 19:30
Buchpräsentation Afrika. Exkursionen an den Rändern des Weltsystems
mit dem Autor Günther Lanier
In diesem Buch finden sich 89 Beiträge, die Günther Lanier seit 2016 regelmäßig für Radio Afrika publiziert hat. Mikro- und Makro-Analysen, Momentaufnahmen und historische Abrisse, die Lage der Frauen und auch des anderen Geschlechts, Politisches und Ökonomisches, Migration und Ökologie und Kultur, manchmal Anekdoten, manchmal Expeditionen in die Theorie, durchaus auch des Weltsystems, aber nie weit von der Praxis und der Notwendigkeit des Widerstands, immer bildunterstützt: Grafiken, Tabellen, Karten und vor allem Fotos. Hauptsache aber: Es geht um Afrika. Berichte aus dem Herzen des Kontinents: Denn der Blick auf die Weltenordnung ist ein anderer, wenn er aus der Peripherie erfolgt.
Eine Veranstaltung der Solidarwerkstatt / guernica-Verlag
https://www.solidarwerkstatt.at

nach oben


Di 4. Juni 19:30
Semester-Abschlusskonzert des Saz Verein Wien
Mansur Bildik und Schüler_innen
Seit den 1990er Jahren unterrichtet Mansur Bildik die Saz, die anatolische Langhalslaute, im Amerlinghaus. Als Saz-Lehrer vereinigt er musikalische Kompetenz mit langjähriger pädagogischer Erfahrung sowie tiefgehende Kenntnisse sowohl orientalischer wie okzidentaler Musik. Beim schon traditionellen Semesterabschlusskonzert präsentieren Mansur Bildik und seine Schüler_innen ihr Können.
www.mansurbildik.com
www.sazverein.org

nach oben


Di 4. Juni 18 h
Monatlicher Kurzlarp-Abend LET'S LARP!
Möchtest du einmal im Monat dem Alltag entfliehen und dich mit einem vorher festgelegten Thema im Rahmen eines Larps (Live Action Role Playing) auseinandersetzen? Dann bist du richtig bei Let’s Larp! Von lustig bis gesellschaftskritisch, von spannungsgeladen bis stimmungsvoll wollen wir verschiedene kurze Larps österreichischer und internationaler Larp-DesignerInnen spielen.Wir freuen uns über Larp Neulinge genauso wie über alte Hasen und sind schon gespannt, welche Abenteuer, Dramen usw. wir gemeinsam erleben werden :)
Wir bitten um Anmeldung: letslarp@1000atmosphaeren.at
Infos auf https://1000atmosphaeren.at/lets-larp

nach oben


Sa 8. Juni 9 h - 16:30
Vortragsreihe und Workshops
Entwicklungen und Perspektiven in der Bildung

Welche Herausforderung bringt die Zukunft? Wie können wir uns (und kommende Generationen) am besten darauf vorbereiten? Gibt es Wege, Bildung nachhaltig besser zu gestalten?
UWA möchte Möglichkeit bieten sich auszutauschen – generationenübergreifend und interdisziplinär.
Im außerschulischen Kontext ist hier Raum und Zeit die eigene Meinung zu vertreten und gemeinsam nach kreativen Lösungsansätzen suchen. Ob werdende oder erfahrene Pädagogen, betroffene oder ehemalige Schüler, Eltern oder Urstrumpftanten, Bildungswissenschaftsstudenten oder Interessenten – jeder ist willkommen, die Diskussionen aufzumischen.
Wir starten mit 10-minütigen Vorträgen als Einführung am Vormittag.
Anschließend sollen Workshops mit unterschiedlichen Schwerpunkten Möglichkeiten zur kritischen Auseinandersetzung und Vertiefung geben.
www.weareuwa.org

nach oben


Mo 10. Juni 20 h
Literatur, Musik & Kleinkunst
WILDE WORTE

Freie Wildbahn und Wunschgedichte jeweils am zweiten Montag des Monats
Gastgeber: Richard Weihs
Gast: Christoph Braendle: „Aus den Augen“
Eine Dreiecksbeziehung im Schatten männlicher Altersimpotenz. Das Caffè della Pace ist ein in sich ruhender, seiner historischen Bedeutung bewusster Raum mit uralter Holzdecke auf einer zentralen Marmorsäule. ... Es gibt ein paar Nebenräume und Hinterzimmer. Und es gibt ausgesprochen hübsche Kellnerinnen, die deutlich signalisieren, dass das Bedienen nicht ihrer wahren Berufung entspricht. Hier arbeiten Models und Schauspielerinnen. Ich sitze gerne am immer gleichen Tischchen. Zeichne die jungen Damen, wie sie bedienen.
christophbraendle.net

nach oben


Di 11. Juni 18 h
Podiumsdiskussion
From Straw to Sea

Die mehrdimensionalen Auswirkungen von Plastik
Die Podiumsdiskussion mit ExpertInnen aus Ökologie und Industrie veranschaulicht das Spannungsfeld des Plastikkonsums und dessen Auswirkungen. Die ExpertInnen nehmen sie mit auf eine Reise von Plastikgegenständen, dessen Entstehung und Entsorgung. Warum ist Plastik so umstritten und was sind realisierbare Alternativen?
Die Planung der Diskussion erfolgte durch die TeilnehmerInnen Julia Emily Balasch und Lia Basilia Mouftoglou des diesjährigen Generation Earth Action-Leader Training 2018/19. Die TeilnehmerInnen möchten durch ihr Projekt weiterbilden und verantwortliches Bewusstsein in der Gesellschaft schaffen.
Wir bitten um eine vorzeitige Anmeldung unter lia.m@outlook.de
www.generationearth.at

nach oben


Mi 12. Juni 18:30
Wiener Trialog - Themenabend
Wie steht es um den psychiatrischen Nachwuchs?

Gast: Chefarzt Dr. Georg Psota (PSD + PPV)
Den TRIALOG gibt es in Wien seit 1994 als ein unabhängiges Gesprächsforum zu psychiatrischen und psychosozialen Themen. Hier bringen sich Menschen mit psychischen Problemen und Menschen mit psychiatrischen Diagnosen, Angehörige und im psychosozialen Bereich Arbeitende gleichberechtigt zu verschiedenen Themen ein. Ziel ist es, gegenseitige Vorurteile abzubauen, die eigenen Anliegen den Anderen verständlich zu machen, voneinander zu lernen und einander besser zu verstehen. Eintritt frei! Keine Anmeldung notwendig.
Kontakt: trialog@freiraeume.at
Programm und weitere Infos auf: www.freiraeume.at

nach oben


Do 13. Juni 19:30
Szenische Lesung mit Musik
Ich möchte schreien - manchmal weine ich…

Lesung, Text, Gestaltung: Angela Waldegg
Musikkompositionen: Ender Akay
Assistenz: Mohammad Faiq Amini

Ein Epos der Flucht, des Ankommens, des Wartens… Es gibt bereits unzählige Bücher, Essays, Theaterstücke zum Thema Flucht, Flüchtlinge, Migration, Asyl etc. Doch mit jeder Woche, die vergeht, wird deutlicher, wie wichtig es ist darüber zu reden, noch mehr zu erzählen – ja, aufzuschreien gegen die Ungerechtigkeit, Verhärtung und Unmenschlichkeit schutzsuchenden Menschen gegenüber! Wir tun es mit Poesie und mit Musik – und möchten eines: HÖRT UNS ZU. Es ist eine besondere Geschichte, ein Epos der Menschenwürde.
Eintritt: freie Spende AMISNUh theaterstudio
http://members.aon.at/amisnuh/

nach oben


Fr 14. Juni 19:30
Kabarett
Auf die Welt geschissen – und geblieben

Ein 40jähriger Rollstuhlfahrer findet sich in einer existenziellen Krise wieder. Ob diese Krise durch den Rollstuhl verursacht oder „einfach nur“ eine Midlifecrises ist, wissen wir nicht. Der Protagonist versucht, sie alleine zu überwinden und begibt sich auf die Suche nach seinem persönlichen Glück. Nach Leuten, Beschäftigungen und Umgebungen, die ihm Kraft geben. Welche Möglichkeiten findet er, das zu tun, was er möchte und zur Ruhe zu kommen?!?
Ein tragik-komischer Text über die grundsätzlichen Fragen des Lebens …
Buch, Regie, Darstellung: Florian Jung Pay as you wish – zahl, was du möchtest Platzreservierungen: 0676/ 31 99 700 (Florian Jung)

nach oben


Mo 17. Juni 19 h
Rechtshilfetreffen der Bettellobby Wien
BETTELN IST ERLAUBT

Seit 2013 gibt es einmal monatlich ein Rechtshilfetreffen für BettlerInnen und StraßenzeitungsverkäuferInnen im Amerlinghaus Wien. Wir haben bisher bereits hundert Strafverfügungen wegen Bettelns beeinsprucht, 80% der Einsprüche wurde bislang statt gegeben! Eingeladen sind BettlerInnen und UnterstützerInnen. Bitte alle Unterlagen zu den Strafen zum Rechtshilfetreffen mitnehmen. Wir sprechen auch Bulgarisch und Rumänisch, auf Anfrage auch Ungarisch. Es gibt Kinderbetreuung, einen kleinen Imbiss und Plauderei.
https://www.bettellobby.at/blog/wien

nach oben


Mi 19. Juni 17 h / 18:30
Veranstaltungsreihe von Permakultur Austria
Food for the City 3

17:00  Infogespräch zum Permakultur-Zertifikatslehrgang mit Valerie Seitz
18:30   Frische Früchtchen am Balkon mit Sigi Tatschl

Mit seinem Buch „555 Obstsorten für den Permakulturgarten und Balkon“ hat Sigi Tatschl uns eine fantastische Fibel an die Hand gegeben, mehr und mehr essbare Pflanzen in unsere Landschaften, Gärten und auch Balkone zu introduzieren. Aktuell beschäftigt sich Sigi Tatschl mit der Frage, wie wir auch auf kleinem Raum in der Stadt Essbares gut wachsen lassen können. Schlüsselfaktor dabei sind Sorten, die auch im kleinen Wuchs gut tragen.
Zusammen mit der sozialen Landwirtschaft Gänserndorf vom WUK ist er am Experimentieren. Aber wir werden an dem Abend nicht nur reden und inspirierende Bilder sehen, sondern die neuen Geschmäcker auch gleich direkt erkunden! Sigi Tatschl nimmt auch ein paar Pflanzen mit, für diejenigen, die gleich konkret ihrem Balkon oder Garten eine neue Richtung geben wollen.
Geselliger Ausklang mit seltenen Beeren & Früchten !!!
Du kannst gerne zu beiden, oder nur einem der Programmteile kommen.
Um Anmeldung wird gebeten mail@permakultur-austria-akademie.at
Spende als Beitrag für Raum & Buffet sehr willkommen!
www.permakultur-austria-akademie.at

nach oben


Mi 26. Juni 18:30
Wiener Trialog
Offene Gesprächsrunde

Den TRIALOG gibt es in Wien seit 1994 als ein unabhängiges Gesprächsforum zu psychiatrischen und psychosozialen Themen. Hier bringen sich Menschen mit psychischen Problemen und Menschen mit psychiatrischen Diagnosen, Angehörige und im psychosozialen Bereich Arbeitende gleichberechtigt zu verschiedenen Themen ein. Ziel ist es, gegenseitige Vorurteile abzubauen, die eigenen Anliegen den Anderen verständlich zu machen, voneinander zu lernen und einander besser zu verstehen. Eintritt frei! Keine Anmeldung notwendig.
Kontakt: trialog@freiraeume.at
Programm und weitere Infos auf: www.freiraeume.at

nach oben


Fr 28. Juni 19 h
AUSSTELLUNG - Vernissage / Eröffnung
Andrea Holzer und Maria Imam

(Malerei) (Grafik und Fotografie)
Programm:
-> Poetry Slam Veronika Holzer
-> Buchpräsentation "Zeitbogen" von Brigitte Dohl
-> Videos mit Musik von w.o.p.

-> kleines Buffet
Komm, malen wir das Leben an heute ist deine Seele dran dir fehlt es ein bisschen an Gelb und Grün bringen wir deine Leinwand zum Erblühen bloß Schwarz und Weiß drehst du dich immer im Kreis auf dem selben Gleis Zeit zu entweichen Zeit dem Schwarz-Weiß zu entreißen und ein bisschen Farbe zu verschütten ... (Veronika Holzer)

Die Ausstellung ist geöffnet am: Sa 29. Juni von 10-21 h, So 30. Juni von 10-16 h mit kleinem Buffet
Andrea und Maria sind in dieser Zeit da - zum Diskutieren, zum Quatschen, zum gemeinsam Anschauen ;-)

nach oben


Fr 5. Juli 20 h
Lesung Wohnzimmertag 1
Es lesen:
Ilse Kilic, Nikolaus Scheibner, Karin Spielhofer, Günter Vallaster
Neue Texte, neue Bücher, altes Wohnzimmer!
Veranstaltet von: Das fröhliche Wohnzimmer
www.dfw.at

nach oben


Samstag, 6. Juli 14 - 21 h
Ausstellung
Sieben Frauen - Werkschau des Lehrgangs „Bildende Kunst“ des Bildungsinstituts MICIS

Innerhalb von 2 Jahren entstanden Werke im Zyklus der Kunstgeschichte, aus „Farbtagen“ an denen ausschließlich eine Farbe im Mittelpunkt stand, wurden Porträts und Selbstporträts geschaffen und Vieles mehr. Den Abschluss bildet nun diese Ausstellung.
Die sieben Teilnehmerinnen des Kurses – Frauen aus verschiedenen Lebenszusammenhängen, verschiedenen Alters und unterschiedlicher Motivation konnten in den zwei Jahren gemeinsam in diesem Lehrgang einen sehr persönlichen Zugang zu Kunst erfahren, eine solide handwerkliche Basis erarbeiten. In der Ausstellung finden die unterschiedlichen Stile Ausdruck und gehen an die Öffentlichkeit.

nach oben